Question: Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, rät älteren Frauen, einmal im Jahr zur Krebsfrüherkennung beim Gynäkologen zu gehen. Bei der Untersuchung lassen sich Vorstufen von Krebserkrankungen frühzeitig erkennen und dadurch besser behandeln.

Sollte man zum Frauenarzt gehen?

Ab dem zwanzigsten Lebensjahr wird ein jährlicher Besuch beim Frauenarzt zur Vorsorge empfohlen. Es gibt aber auch gute Gründe, schon früher den Experten aufzusuchen. Die erste Regelblutung, wenn sich am Ende des 16.

Wie oft muss man zum Gynäkologen?

Die körperliche Krebsvorsorge kann weiterhin jährlich wahrgenommen werden. Wichtig zu wissen ist, dass alle Frauen ab dem Alter von 20 Jahren weiterhin Anspruch auf eine jährliche körperliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung – umgangssprachlich auch Krebsvorsorge genannt – in frauenärztlichen Praxen haben.

Was passiert wenn man zum Frauenarzt geht?

Bei der Tastuntersuchung der Vagina werden zwei Finger eingeführt und unter anderem die Scheidenwände, das Scheidengewölbe sowie der Beckenboden abgetastet. Anschließend werden zusätzlich Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke mit beiden Händen (bimanuell) von innen und außen untersucht.

Wie häufig kann ich zur Untersuchung beim Frauenarzt und zahlt die Krankenkasse?

Zu den zentral vorgeschriebenen Vorsorgeleistungen gehören: Ab dem 20. Lebensjahr können Frauen einmal im Jahr eine Genitaluntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen in Anspruch nehmen.

Welche Fragen kann man stellen wenn ich zum Frauenarzt gehen?

Die Frauenärztin/der Frauenarzt stellt dabei viele Fragen, z.B. :Wann war die erste Menstruation bzw. ... Wie regelmäßig ist die Blutung?Wie lange dauert die Blutung?Wie stark ist die Blutung?Wann war die letzte Regelblutung?More items...•19 Nov 2019

Wie oft zum Frauenarzt in den Wechseljahren?

Gehen Sie einmal jährlich zum Frauenarzt, bei stärkeren Symptomen auch öfter. Lassen Sie sich dabei körperlich untersuchen, ggf. Medikamente verschreiben und auf Brust- und Unterleibserkrankungen oder -auffälligkeiten testen.

Stuhl beim Frauenarzt Eine Frage an die Frauen. Wie ist das mit dem Stuhl beim Frauenarzt. Die Untersuchungsstellung ist ja nicht gerade toll. So frei und sich nicht wehren können.

Was denkt Ihr wenn der Frauenarzt auf den Stuhl bittet? Wie könnt Ihr richtig entspannen? Eine Freundin von mir hat mal erzählt, daß Sie immer noch vorrutschen muß. Ist das bei euch auch so? Locker bleiben Ich bin 45j.

Geh nun schon seit ein paar Jahren zu einen Ärztin und kann nur sagen, es ist eine sache des vertrauens. Sie ist sehr locker und offen, redet über alles und dadurch habe ich auch kein unangenehmes Gefühl mehr.

Mit dem vor oder zurück rutschen ist normal, da habe ich auch nie die richtige Position. Angst brauch keine Frau haben, mir hat noch nie jemand weh getan. Anfangs das ausziehen und auf den Stuhl präsentieren kostet überwindung, aber wenn vertrauen da ist, ist es eine normale Untersuchung. Naja Hm mein Beitrag war vielleicht ein bisschen unglücklich formuliert und wenn ich darüber nachdenke hast du schon recht Felix, aber es hat mich zu dem Zeitpunkt gerade ein bisschen rasend gemacht was Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

Ärzten unterstellt wird. Ich kenne sehr viele Mädchen in meinem Alter Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen? sich nicht zum Gyn trauen, genau aufgrund dieser Foren und der Panikmacherei. Ich habe überhaupt kein Problem damit wenn jemand sagt, ist jetzt nicht das Wahre aber was solls, oder ich fühle mich bei einer Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

einfach wohler, aber Sachen wie, männliche Gyns gehören verboten und es sind alle perverse Schweine, nunja. Auch wenn jemand sagt, das passt mir nicht, das mache ich nicht und dann einfach gar nicht zum Gyn gehen; Leute ihr seit Vorbilder für alle jungen Mädchen! Muss immernoch jeder Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

entscheiden und ehrlich gesagt ist es mir auch egal. Ich habe auch vor vielen Sachen Angst und wenn das bei jemandem auf Unverständniss stösst, mein Gott ist mir doch egal. Nutzt unsere heutige Medizin kann ich nur sagen, spätestens wenn ihr mitten in der Chemo seit, werdet ihr es bereuen, dass ihr es nicht geschafft habt euch einmal im Jahr 2 Minuten auf diesen Stuhl zu setzen. Respektvoll bleiben, bitte Vorweg: ich bin zwar ein Mann, hatte aber auch schon das zweifelhafte Vergnügen, auf einen solchen Stuhl zu müssen.

Celine und alle anderen, die die Ängste der anderen nicht verstehen: Es gibt Menschen, die haben vor etwas Angst oder finden es unangenehm oder ganz schrecklich, und dann gibt es Menschen, die damit gar kein Problem haben.

Könnt ihr euch denn gar nicht vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man - ob in einem Internetforum oder persönlich - über seine Ängste spricht und dann statt Zuspruch oder Verständnis oder wenigstens Toleranz derart bewertet und diese Ängste als lächerlich betrachtet werden? Ich finds ja schon irgendwie ein bisschen lächerlich ; naja eure Sache wenn ihr euch das Leben schwer machen wollt :D ich finds überhaupt nicht schlimm auf dem Stuhl, ich meine der sieht das so viel am Tag und ich denk mir jetzt irgendwie auch nichts dabei, es ist einfach normal so als ob der Zahnarzt mir in den Mund gucken Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?.

Vielleicht liegt es auch am Arzt, ich vertraue ihm so extrem, vormihm ist mir nichts peinlich. Was hier vor allem männlichen Frauenärzten unterstellt wird finde ich unter alles Sau. Muss jeder selbst wissen, urteilt einfach nicht worüber ihr keine Ahnung habt!! Es ist einfach ihr Beruf! Aus eigener Erfahrung sind sie lieber, sanfter und verständnissvoller : Überlegt bevor ihr solchen Scheiss rauslässt und allen jungen Frauen, die zum Frauenarzt müssen Alpträume verschafft, nur weil ihr irgendein Problem mit euch habt ; Muss leider sein.

Hey, also ich gehe mittlerweile 1x im Jahr zum Frauenarzt, und hasse es nach wie vor. Die Tatsache, dass man sich vor einer völlig fremden Person derart entblößen muss, stresst mich jedes Mal. Ich bin zwar 22 und daher schon an diese lästigen Untersuchungen gewöhnt, entspannen kann ich mich aber nie. Ich muss auch immer auf dem Stuhl herumrücken, ehe ich die richtige Position gefunden habe, die dann in der regel nicht mal bequem ist. Ich habe auch schon sehr negative Erfahrungen mit einer Frauenärztin gemacht, daher bin ich seitdem sehr skeptisch.

Folgendes ist mir passiert: -ich war jahrelang bei einer Frauenärztin, die meine Unwissenheit ausgenutzt und mich erpresst hat. Sie meinte, sie würde mir die Pille nur noch verschreiben, wenn ich 2x im jahr zur Komplettuntersuchung komme.

Da ich nicht wusste, dass ihre Vorgehensweise absolut unangebracht ist, bin ich brav alle 6 Monate zu ihr gegangen. Da meine Krankenkasse es aber nicht einsah, meine Untersuchungen zu bezahlen, blieb ich auf mehreren hundert Euro Kosten sitzen, die ich selber bezahlen musste. Es stellte sich heraus, dass die Ärztin nicht das Recht hatte, 2 Besuche im jahr zu verlangen. Ich bin völlig gesund und hatte nie Probleme, daher wollte die Kasse nur 1 Besuch pro Jahr bezahlen.

Zudem hat die Ärztin jedes Mal das volle Programm an Untersuchungen durchgezogen, was die Kasse auch unnötig fand. Fazit: ich wurde erpresst und die Ärztin hat ohne nachzufragen auf meine Kosten Untersuchungen gemacht, die nicht zum Standard gehören. Zudem war sie unfreundlich und man musste bei jedem Besuch fast 1 Std. Nun habe ich eine neue Frauenärztin, zu der ich morgen zum ersten Mal gehe. Durch meine negativen Vorerfahrungen bin ich sehr skeptisch und werde von Anfang an sagen, dass nur Standarduntersuchungen gemacht werden dürfen, welche die Kasse trägt, und dass ich nur 1x im Jahr kommen werde.

Nie wieder möchte ich von einem Arzt so über den Tisch gezogen werden! Abgesehen von diesen Negativerlebnissen bleibt der regelmäßige Besuch beim Frauenarzt leider notwendig.

Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

Meine freundin is schwanger : Meine is schwanger hat aber die bankarte verlegt haben eine neue beantragen müssen jetzt zur meine frage : meine freundin hat angst das sie sich die sonde unten bei ihr in die scheide schieben muss was sie nicht will muss sie den das machen kann man den auch nur die bauchdecke mit ultraschall durchleuchten lassn können geht das würde mich um ihre antwort freun lg tom So'n Quatsch!

Hallo Leute, Wenn man sowas liest bekommt man ja Albträume. Also als ich das 1. Sie hat mir erklärt was sie macht und hat bei der 1 Untersuchung auh auf den Stuhl verzichtet. Deswegen denke ich immer: Das schaffst du, kurz rauf da und dann wieder runter. Untersuchungen, die sowohl für die Frau, als auch für den Mann unangenehm sind.

Wichtige Untersuchungen sollte man machen lassen. Also Augen zu und durch. Darmkrebsuntersuchung hat mir auch nicht gefallen, habs aber trotzdem getan. Helmut Sorry, wer sich so einen Stuhl kauft und daheim hinstellt, hat eindeutig sexuelles Interesse und darum geht es hier nicht.

Klar müssen auch Männer auf diesem Stuhl Proktologen und Urologen haben so einen Untersuchungsstuhl. Hatte leztens noch das vergnügen und mußte auf so einen Untersuchungsstuhl auf steigen, und die Beine breit machen in so Halter legen.

Da kann ich die Frauen verstehen die alle halbe Jahr zum Frauenarzt müssen. Untersuchungsstuhl Bin zwar ein Mann aber auch ich saß schon mal auf so einem Stuhl. Hatte vor Jahren Probleme mit dem Darm und suchte daraufhin einen Internisten auf.

Als ich aufgerufen wurde und den Untersuchungsraum betrat stand da auch so ein Stuhl und der Arzt bat mich darauf Platz zu nehmen. Ich fand es nicht sehr angenehm, da man in so eine Position voll und Ganz dem Arzt ausgeliefert ist und sich nicht wehren kann. Als ich dann auf dem Stuhl war führte er eine Enddarmuntersuchung durch.

Seit diesem Tag weiß ich nun, dass es auch andere Ärzte gibt welche über so einen Stuhl verfügen und es auch als Mann sein kann dass man mal auf so einen Stuhl muß. Was denkt Ihr eigentlich über Ärzte??? Hallo Zusammen, nun muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. Was denkt Ihr eigentlich von Ärzten???? Glaubt Ihr ein Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen? ergötzt sich an seinen Patienten??? Wisst Ihr, wie lange man studieren muss, bis man Facharzt für Frauenheilkunde ist???

Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen? greift hier primär den Gynäkologen an. Und der Urologe, oder der Proktologe??? Auch Bereiche, die sehr intim sind. Oder was ist mit Krankenpflegern oder Krankenschwestern??? Die sind bei der Grundpflege jeden Tag dabei, den Intimbereich zu berühren.

Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

Da kräht kein Hahn danach. Sicher gibt es es immer wieder schwarze Schafe. Aber das ist doch wohl die Ausnahme. Als lasst bitte bei der Disskussion die Kirche im Dorf.

Mein Rat: lass es über dich ergehen Zum Beitrag von Serina: Ich bin ehrlich gesagt erschrocken, dass dieser eine Arzt seine Geilheit zum Beruf tatsächlich so offen zugibt.

Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen? diese Furcht hat mich auch nie zum Frauenarzt gehen lassen. Überhaupt das Gefühl, dass da jemand außer meinem Freund in meiner Intimzone rumfummelt finde ich schrecklich. Verhüten kann man ja schließlich auch mit Kondomen, warum also sollte ich überhaupt da hin müssen? Leider gibt es aber schon einen Grund dafür: Beschwerden. Nach meiner regulären Monatsblutung kam über Wochen immer noch was nach.

Mein Freund hat daraufhin bestanden, dass ich mir hier einen Arzt suche. Das war schon schlimm genug. Da dachte ich mit Beschwerden könnte man mich ja als Notfall behandeln. Hab mir dann ne Liste mit Ärztinnen rausgesucht und telefonisch nachgefragt. In der ca zwanzigsten Praxis hat man mir dann gesagt, dass ich ne Woche später früh morgens vorbei kommen solle.

Nach 4 Wochen Schmierblutung saß ich dann nun vor einer Ärztin und hatte schlicht weg Panik. Aber die Frau war ganz nett. Hat nichts dazu gesagt, dass ich mich noch nie hab untersuchen lassen, war sehr vorsichtig und hat alles erklärt was sie da tat.

Der Stuhl dort ist schlicht weg schrecklich. Aber spätestens wenn sie dann sagt, dass ich jetzt auf den Stuhl muss schalte ich mein Gehirn ab und versuch irgendwas interessantes in der Praxis zu betrachten. Wenn man zu viel in diesem Moment darüber nachdenkt, kostet das Aufsteigen viel zu viel Überwindung. Und mich würde es nur noch panischer werden lassen, wenn man mich da auch noch beruhigen müsste.

Das Vorrutschen ist dann in dem Moment auch kein Thema mehr. Die Frau sieht ja eh alles. Und durch die Beinschalen hat man was das angeht eh einen speziellen Winkel vorgegeben, der aber nicht so unangenehm ist wie man vielleicht vermutet. Die Untersuchung war allerdings trotz aller Vorsicht der Ärztin scheußlich. Das Spekulum tat nicht weh.

War nur ein komisches Gefühl im Bauch. Und die Tastuntersuchung zwei Finger vaginal war auch ok. Glücklicherweise gehört der Abstrich des Urinals aber nicht ur Routineuntersuchung. Ein Wattestäbchen in die Harnöffnung gedrückt zu bekommen ist zwar kurz tut aber höllisch weh. Außerdem konnte ich erst am nächsten Tag wieder und dann nur eine ganze Weile mit Schmerzen pinkeln. Man liegt auf ner Pritsche, muss die Beine anwinkeln und das Becken mit den eigenen Fäusten höher lagern, während die Ärztin neben einem steht, auf den Bildschirm guckt und nur mit einem Stab in dir rumwühlt.

Sie hat mir dann Tabletten verschrieben und wollte mich in zwei Wochen wieder sehen. Ich war danach richtig happy. Dass ich mich allerdings nie getraut habe dort hin zu gehen hat sich nun doch gerächt. Die normal starke Blutung, die nach der Einnahme der Tabletten kommen sollte, kam nicht.

Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?

Stattdessen sind in mir alle Dämme gebrochen und ich hab geblutet wie sonst was. Die stärksten Tampons die ich finden konnte für Frauen, die ne Geburt hinter sich habenhielten keine zwei Stunden und schon ging alles in die Binde und darüber hinaus.

Ich hab mich eine Woche lang an die Hoffnung geklammert, dass ja spätestens nach ner Woche alles raus sein müsste. Aber als ich dann wieder bei meiner Ärztin war, hat sie mir ne Spritze und Tropfen gegeben die nach Fehlgeburten gegeben werden und die Gebärmutter zusammenziehen sollen.

Es wurde am dritten Tag auch tatsächlich weniger. Nach dem Ultraschall hat sie mir allerdings trotzdem dringend zur Ausscharbung geraten. Sie hat mir dann auch mit den Terminen in der Klinik geholfen und innerhalb der nächsten zwei Stunden war ich dann auch mit meinem Freund dort. Ich war so aufgelöst, dass ich eigentlich nur noch weglaufen und heulen wollte. Ich wollte ihn bei allem was dann noch passieren sollte dabei haben und habe auch ausdrücklich die Ärztin darum gebeten.

Aber leider wurde ich dann in einen Raum gerufen, gefüllt mit zwei Assistenzärztinnen und dem Oberarzt. Warum er trotz meinem Wunsch nicht mit rein durfte hat man mir nicht gesagt, lediglich, dass es so entschieden wurde.

ist das normal??Untersuchung beim Frauenarzt

Glücklicherweise war ich in dem Moment wie leer und habe alles über mich ergehen lassen. Details über diese Untersuchung möchte ich hier nicht beschreiben. Die Methoden waren dieselben wie bei einer Routine Untersuchung, allerdings nehmen die dort keine Rücksicht auf den Menschen.

Dementsprechend schmerzhaft und demütigend war es. Ich habe mir erlaubt einmal runter zu gucken und leider geht mir dieses Bild von drei Köpfen zwischen meinen Beinen nicht mehr ausm Kopf. Von der Untersuchung habe ich heute noch Alpträume. Letztendlich wurde ich dann operiert.

Man hat mir etwas zu viel Narkosemittel gegeben. Nach dem Erwachen hatte ich Bauchschmerzen, hab dagegen was in den Tropf bekommen, aber das wars dann auch schon.

Ich gehörte einmal zu denen, die sich sagten, dass sie nie zu einem Gynäkologen gehen würden. Nach diesem Erlebnis bin ich nun regelmäßig bei meiner Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?.

Ich habe immer noch ein zwei Tage vorher Panikattacken mit Herzrasen, Alpträumen etc. Ich komme inzwischen auf mindestens auf 15 Frauen und Männer, die mich dort mindestens angucken konnten. Und Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen? Gedanke ist für mich so schrecklich, dass ich mir wie tot vorkomme.

Ich rate deshalb inständig allen Frauen, die dieselbe Angst vor der Gynäkologischen Untersuchung haben, wie ich, trotzdem den Mut zu fassen und dort hin zu gehen. Lasst euch von Freundinnen, Verwandten Tipps geben zu wem ihr geht. Nehmt euch am besten ne Frau.

Es ist ein Gerücht, dass Männer vorsichtiger wären. Inzwischen weiß ich das aus Erfahrung, aus derselben Erfahrung heraus würde ich eher das Gegenteil behaupten. Ich finde den Besuch beim Gynäkologen auch immer alles andere als angenehm. Habe zwar ne Ärtzin aber irgendwie ist es trotzdem immer kein komisches Gefühl auf diesen Stuhl zu müssen. Ich kann mich meistens überhaupt nicht entspannen und empfinde die Spekulum-Untersuchung immer als sehr unangenehm und schmerzhaft, da hilft alles tief ein- und ausatmen nichts.

Und ja ich muß auch immer noch nach vorne rutschen. Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit. Ganz schön Hart Hi, war die Woche mit meiner Freundin beim Frauenarzt. War ganz schön nervös was mich da erwarten würde, wobei ich als Rettungssanitäter schon vieles Gesehen hab. Das Gespräch war mit dem Wort Abstrich urplötzlich beendet und so schnell konnte ich gar nicht reagieren da zog sich meine Freundin den Rock hoch und das Höschen runter und setzte sich auf den Stuhl.

Ich hielt ihre Hand und nach ca. Also ich finde das ganz schön extrem und würde das an mir nicht machen lassen wollen!!!

Hoffe das der nächste Besuch in paar Jahren erst wieder ist wenn wir mal Kinder erwarten. Blöd nur das ich in 2 Wochen zum Urologen muss. Was ich denke Wenn ich überhaupt mal bei der FÄ bin, denke ich gar nichts. Ich versuche immer meinen Kopf auszuschalten, wenn ich auf dem Stuhl bin, weil ich es sonst gar nicht aushalten würde. Mein Körper ist dann nur noch ´ne leblose Hülle. Erst wenn ich höre: Das wars schon, sie können sich wieder anziehen; klinke ich mich wieder zurück. Atme ich während der Untersuchung überhaupt?

Schwer zu sagen, zumal ich zumindest geistig gar nicht da bin. Ist das bei euch auch so? Ja, ich muss auch immer noch mit dem Po nach vorne bis zur Kante des Stuhl vorrutschen, wodurch dann auch noch die Beine etwas weiter auseinandergehen.

Rauf auf dem stuhl Ich bin 18 Jahre alt unt muss regelmäßig zum Frauenarzt, weil ich in der Zwölften woche schwanger bin. Ich habe auch angst vor dieser schwangerschaft weil, ich mein erstes kind in der letzten schwangerschaft verloren habe da war ich in der 22.

Es gibt Wichtigeres als solche Untersuchungen Doch Helmut, du hast richtig gelesen. Mir ist meine Gesundheit zwar Wie wichtig ist es zum Frauenarzt zu gehen?, aber nur bis zu einer gewissen Grenze. Bei mir steht die Intimsphäre über der Gesundheit! Gesundheitsvorsorge auf Kosten der persönlichen Würde und Intimsphäre sind ein absolutes No-Go!

Lieber Helmut, die Stellung auf dem gynäkologischen Stuhl ist wirklich alles andere als faszinierend. Ich versteh einfach nicht, wie man sich dieses Monstrum von Stuhl ins eigene Haus holen kann. Noch weniger verstehe ich, wie man sich als Mann überhaupt für Gynäkologie interessieren kann.

Ich bin eine Frau und selbst mich interessiert es einen Dreck. Du solltest dir schleunigst ein neues Hobby zulegen. Oder einfach zum Andrologen gehen, wenn du wirklich so neugierig bist. Wie gesagt, das Thema Frauenarzt ist wirklich nichts, womit man sich ernsthaft beschäftigen müsste, jedenfalls ist mir meine Zeit dazu wirklich zu schade. Viel wichtiger ist mir meine Intimsphäre.

Mein Intimbereich ist außer mir nur meinem Partner vorbehalten, sonst niemandem und schon gar keinem Arzt. Untersuchung auf dem Frauenstuhl Ja, stimmt, eigentlich ist nichts dabei, macht nicht mal soviel Schmerzen wie beim Zahnarzt, es wird aber sehr wenig darüber geredet, was man da so denkt und empfindet, wobei natürlich alle Frauen verschiedene Meinungen haben, für die einen ist es eine sehr peinliche Situation, für die anderen etwas völlig normales und dann gibt es bestimmt noch einige Frauen, die es erregend finden.

Warum gibt es nicht hin und wieder mal einen Tag der offen Tür beim Gynäkologen, wo man auch als Mann mal die Praxis besichtigen könnte? Ich würde mir gerne mal eine Praxis anschauen, auch den gynäkologischen Untersuchungsstuhl Was soll man da denken?

Was soll man denn da denken, wenn der Arzt einen auf den Stuhl bittet? Ist doch nichts anderes als wenn der Psychiater einen auf die Couch bittet. Deswegen geht man da ja schliesslich hin. Ich bin immer entspannt, schliesslich tut das ja nicht weh.

Und ja ich muss in der Regel auch noch 5mal vor und 3mal zurückrutschen bis ich die gewünschte Position erreicht habe.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out