Question: Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva?

Contents

Bisher glaubte man, dass Antidepressiva ihre Wirkung nur langsam entfalten. Deshalb empfehlen aktuelle Leitlinien, eine vermeintlich erfolglose Therapie erst nach drei bis vier Wochen umzustellen. „Eine Besserung depressiver Symptome zeigt sich aber oft schon in den ersten 14 Tagen einer Therapie“, so Privatdozent Dr.

Rein biologisch betrachtet, tritt bei der Depression eine Störung des Stoffwechsels im Gehirn auf. Die Nervenzellen des Gehirns kommunizieren untereinander über verschiedene Substanzen, die Signale von einer Zelle zur anderen übertragen. Diese Signalstoffe Neurotransmitter stehen beim Gesunden in einem bestimmten Verhältnis zueinander. Bei Menschen, die an einer Depression leiden, ist dieses Gleichgewicht gestört, sodass manche Substanzen in geringerer Konzentration an den Verbindungsstellen der Nerven Synapsen vorliegen.

Insbesondere die Spiegel der Signalstoffe Serotonin, Noradrenalin und Dopamin sind bei ihnen im Vergleich zu Gesunden niedriger. Der Mangel an Neurotransmittern im Bereich der Synapsen kann durch Medikamente zur Behandlung der Depression Antidepressiva ausgeglichen werden.

Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva?

Dieser Vorgang benötigt allerdings etwas Zeit, weshalb das Gleichgewicht zwischen den Überträgersubstanzen erst einige Tage bis Wochen nach Therapiebeginn wiederhergestellt ist — und somit auch die depressiven Symptome abklingen. Mit den der Medizin mittlerweile zur Verfügung stehenden modernen Medikamenten lassen sich Depressionen also meist gut behandeln. Natürlich kann die medikamentöse Therapie das Leben eines Betroffenen nicht von Grund auf ändern, soziale Konflikte oder andere Probleme lösen.

Vielfach ist die medikamentöse Therapie allerdings die Voraussetzung dafür, dass die Patienten ihre Probleme überhaupt wieder in Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva? nehmen können. Denn erst wenn Antriebs- Hoffnungslosigkeit und Niedergeschlagenheit nachlassen, können für zuvor unüberwindlich erscheinende Probleme wieder Lösungen gefunden werden.

Welche Antidepressiva Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva? zum Einsatz? Es blockiert die Wirkung bestimmter Rezeptoren und stimuliert wiederum andere Rezeptoren.

Darüber hinaus blockiert es die Wirkung des Serotonin-Transporters, der für die Beseitigung von Serotonin an dessen Wirkorten im Gehirn zuständig ist, und erhöht dadurch die Aktivität des Serotonins. Durch die unterschiedlichen Wirkmechanismen kann ein günstiges Gleichgewicht aus Wirkung und Verträglichkeit erzielt werden.

So verbessert dieses Antidepressivum zum Beispiel auch die Konzentration und Merkfähigkeit, die im Rahmen einer Depression eingeschränkt sein können, und hat zugleich deutlich weniger als andere Antidepressiva. Sie wirken stimmungssteigernd und normalisieren das Schlafmuster.

Auf die Wiederaufnahme von anderen Neurotransmittern haben Präparate aus dieser Wirkstoffklasse einen sehr geringen bis keinen Einfluss. Sie eignen sich vor allem zur Behandlung von leichten und mittelgradigen depressiven Episoden sowie von Angst- und Zwangsstörungen. Sie sind sowohl stimmungsaufhellend als auch antriebssteigernd. Sie werden bei schweren depressiven Episoden eingesetzt. Angewendet werden sie bei leichten und mittelgradigen Depressionen, vor allem wenn die Antriebslosigkeit im Vordergrund steht.

Ihr Name leitet sich von ihrer chemischen Struktur ab. Trizyklika und Tetrazyklika haben folglich eine sehr breite Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva?, allerdings auch viele unerwünschte Wirkungen. Ihre Anwendung ist in den letzten Jahren aufgrund der vielfachen Nebenwirkungen stark zurückgegangen. Zudem ist bei bestimmten Formen der Depression auch die Gabe anderer Psychopharmaka sinnvoll: Bei schweren Verläufen, insbesondere wenn depressive Episoden wiederholt auftreten, sowie bei manisch-depressiven Erkrankungen Bipolare Störung werden langfristig Medikamente zur Verhinderung von Rückfällen Rezidiv-Prophylaxe verabreicht.

Schon lange kommen hierfür Lithium-Präparate zum Einsatz, in letzter Zeit auch verschiedene Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie Antiepileptika wie Carbamazepin oder Valproinsäure.

Wie kann man eine Depression überwinden?

Wie lange müssen Antidepressiva eingenommen werden? Bis sich eine bemerkbare stimmungsaufhellende Wirkung von Antidepressiva einstellt, dauert es — je nach Wirkstoffgruppe — im Durchschnitt zwischen acht Tagen und drei Wochen. Stellt sich kein Effekt ein oder treten starke Nebenwirkungen auf, wird der Arzt die Dosis anpassen bzw. Nach der erfolgreichen Behandlung einer ersten depressiven Episode sollten die Medikamente nach Abklingen der Symptome noch ein halbes Jahr lang eingenommen werden.

Dann kann die Therapie langsam ausgeschlichen werden. Es ist wichtig, dass Betroffene Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva?

Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva?

Arzt vertrauen und die verordneten Arzneimittel regelmäßig und in der richtigen Dosierung einnehmen. Viele Behandlungen scheitern, weil der vom Arzt vorgeschlagene Therapieplan nicht eingehalten wird. Einerseits weil manche Patienten die Einnahme von Antidepressiva von Beginn an ablehnen, andererseits weil viele Patienten zu Beginn einer Behandlung noch keine Besserung, dafür aber Nebenwirkungen bemerken und an der Wirksamkeit des Medikaments zweifeln; oder aber gerade weil sich die depressive Symptomatik nach einiger Zeit gebessert hat und die Einnahme der Tabletten als nicht mehr notwendig erachtet wird.

Durch ein zu frühes Absetzen der Medikamente besteht aber erhöhte Gefahr für ein Wiederauftreten der Erkrankung. Setzen Sie daher Ihr Antidepressivum nie ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab! Arzt und Patient sollten in einem offenen Gespräch alle anstehenden Fragen klären — insbesondere zur voraussichtlichen Behandlungsdauer sowie zu Wirkungen und möglichen Nebenwirkungen der verordneten Medikamente.

Wie bei anderen Medikamenten, so können auch bei Antidepressiva Nebenwirkungen auftreten. Diese machen sich meist zu Beginn der Behandlung bemerkbar, zu einem Zeitpunkt also, an dem die positive, antidepressive Wirkung noch nicht eingetreten ist: Ältere Medikamente, wie trizyklische Antidepressiva, verursachen beispielsweise oftmals Mundtrockenheit oder können Kreislaufprobleme hervorrufen.

Bei diesen steht vor allem Übelkeit am Anfang der Behandlung als vorübergehende Nebenwirkung im Vordergrund. Im Laufe der weiteren Behandlung verschwinden diese anfänglichen Nebenwirkungen meist wieder. Es kann auch sein, dass während der Behandlung mit Antidepressiva das sexuelle Begehren bzw. Weiters kann Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva? zum Auftreten von sogenannten funktionellen Sexualstörungen kommen, wie z.

Erektionsstörungen, verminderte Scheidenfeuchtigkeit, Schmerzen beim Verkehr, Orgasmusstörungen, verzögerter Samenerguss und verminderte Empfindlichkeit von Penis, Vagina oder Klitoris. Sollten Sie eines dieser Probleme bei sich bemerken, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem behandelnden Arzt darüber!

Er wird Sie beraten und gegebenenfalls auf ein Medikament umstellen, das Sie besser vertragen. Der Themenkreis Depression Wie lange dauert eine Depression mit Antidepressiva? Sexualität ist sehr komplex. Lesen Sie mehr dazu unter: Antidepressiva sind wirksam Antidepressiva gehören zu den Medikamenten, die in der Öffentlichkeit nicht den besten Ruf genießen. Viele Patienten befürchten etwa, dass sie abhängig machen oder die Persönlichkeit verändern.

Derartige Ängste sind jedoch vollkommen unbegründet. Es gibt Medikamente, die bei längerer Einnahme abhängig machen, wie Benzodiazepine.

Im Gegensatz dazu machen Antidepressiva nicht abhängig. Viele Patienten sind davon überzeugt, dass ihre Depression auf Umweltfaktoren oder psychischen Problemen beruht, etwa in der Partnerschaft oder im Beruf, und können daher schwer nachvollziehen, warum Medikamente hier helfen können. Es sollte aber bedacht werden, dass viele Schwierigkeiten, die zum Leben gehören, erst durch eine Depression zu scheinbar unüberwindlicher Größe anwachsen. Wenn durch die Medikamente die depressive Erkrankung abklingt, berichten viele Patienten, dass ihre Probleme zwar noch vorhanden sind, sie aber als Teil des normalen Lebens betrachtet werden und nicht länger als unüberwindbar erscheinen.

Vielfach sind Antidepressiva die Voraussetzung dafür, dass Probleme überhaupt wieder angepackt werden können © 2019 Lundbeck Austria GmbH, Fotos © colourbox Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine in der Gebrauchsinformation aufgeführte Nebenwirkung erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in der Gebrauchsinformation Ihres Medikamentes aufgeführt sind.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir auf dieser Website auf eine gendergerechte Schreibweise verzichtet.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out