Question: Was tun wenn die Oberschenkel immer dicker werden?

Contents

Dazu solltet ihr dreimal die Woche für 45 Minuten eine Ausdauersportart betreiben. Hierzu eignet sich am besten eine Runde joggen, Spinning oder Fahrrad fahren. Dank der Bewegung in den Beinen wird das Gewebe gut durchblutet und ganz nebenbei schmilzt das angesetzte Fett nur so dahin.

Die Beine und Oberschenkel werden immer fülliger, und Hüfte legen zu und im fortgeschrittenen Stadium auch die Oberarme.

Dicke Oberschenkel in 4 Schritten loswerden!

Es entsteht Was tun wenn die Oberschenkel immer dicker werden? auffälliges Missverhältnis der Proportionen. Hinter dieser krankhaften Fettansammlung kann ein Lipödem stecken. Anfangs wird die Krankheit für eine einfache Gewichtszunahme gehalten - besonders an den Beinen und der Hüfte ist das Fett aber kaum noch loszuwerden.

Diese Fettverteilungsstörung, die ausschließlich betrifft, sollte unbedingt von einem Facharzt für Gefäßchriurgie, einem Phlebologen, einem Lymphologen oder Angiologen überprüft werden, wenn es nicht an fehlender Bewegung oder falscher liegen kann und auch noch folgende Symptome mit der Gewichtszunahme einhergehen.

Was tun wenn die Oberschenkel immer dicker werden?

Es gilt: Je früher ein Lipödem erkannt wird, desto besser. Welche Körperteile genau betroffen sind, unterscheidet sich von Frau zu Frau. Meist sind aber die Fettverteilungen an den jeweiligen Gliedmaßen gleichmäßig verteilt. Die Betroffenen leiden oft nicht nur körperlich, sondern vor allem seelisch unter ihrer Krankheit.

Denn einfach abnehmen, das geht eben nicht.

Ursachen dicker Oberarme und was dagegen tun?

Ein Lipödem ist immer genetisch bedingt. Meist sind andere in der auch erkrankt.

Was tun wenn die Oberschenkel immer dicker werden?

Die Fettansammlungen beginnen oftmals schon im Pubertätsalter. Manchmal auch erst mit einer oder den Wechseljahren. Kein Zufall, denn Forschungsergebnisse lassen vermuten, dass ein Lipödem auch hormongesteuert ist. Zusätzlich überschüssiges Gewicht sollte zwar vermieden werden, aber Diäten, Sport und selbst Medikamente helfen nicht wirklich.

Darüber sind sich Experten mittlerweile sicher. Von den Krankenkassen werden oft Kompressionsstrümpfe und Lymphdrainagen bezahlt. Dabei kann in vielen Fällen nur noch eine Operation, also eine medizinische Fettabsaugung, wirkliche Linderung versprechen.

Ein Viertel der Patientinnen brauche nach dem Eingriff keine Therapie mehr, ein Teil trage noch Kompres­sionsstrümpfe und gehe zur Lymph­drainage — das aber selte­ner und mit viel weniger Beschwerden. Durch die Operation hat sie die Krankheit überwunden und will anderen auf ihrem Instagramkanal Mut machen. Das Problem: Die Kassen lehnen eine Operation ab. Das merkt auch Lipödem-Aktivistin Corinna Hansen-Krewer kritisch an. Essen Sie weniger, treiben Sie Sport!

Doch ein neuer Gestzesvorstoß soll den Betroffenen schon bald helfen können. Das Ergebnis: eine beeindruckende Fotoserie kannst du sie komplett sehendie viel Mut ausstrahlt. Und weist alle Frauen darauf hin, auch wenn es nur sein könnte, dass sie erkrankt sind — je früher man dagegen angeht, desto besser!

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out