Question: Was deckte eine Berichterstattung im Weser-Kurier im Jahr 1969 auf?

Berichterstattung über skandalöse Trainigsmethoden bei jungen Eiskunstläufern. Aufdeckung von kriminellem Datenmißbrauch zur Vermittlung von Kinderprostitution in Datennetzen.

Welches Zeitungsformat hat der Weser-Kurier?

Der Weser-Kurier trat als überparteiliche Zeitung auf, mit einer zunächst sozial-liberalen Ausprägung.

Wie viel kostet der Weser-Kurier?

Ja, bitte liefern Sie mir den WESER-KURIER gedruckt und digital für zzt. 48,60 € monatlich (außerhalb des Wirtschaftsraum 50,20 €). Dieses Angebot gilt ausschließlich für Privatkunden. Geschäftskunden zahlen 74,80 € monatlich.

Wann wurde das Pressehaus Bremen in Betrieb genommen?

Im September 2006 kann das Parkhaus mit nunmehr 680 Stellplätzen und dem neuen Namen BREPARKhaus Pressehaus in Betrieb genommen werden.

Wann wurde das Bremer Pressehaus in Betrieb genommen?

Im September 2006 kann das Parkhaus mit nunmehr 680 Stellplätzen und dem neuen Namen BREPARKhaus Pressehaus in Betrieb genommen werden.

Wie lautet die Bezeichnung für die digitale Ausgabe des Weser-Kurier?

Das digitale Zeitungsarchiv ist Teil unseres E-Paper-Abos „WK+ Premium“. Abonnenten des gedruckten WESER-KURIER, der Bremer Nachrichten oder Verdener Nachrichten können „WK+ Premium“ mit einer geringen Zuzahlung zum bestehenden Abo buchen. „WK+ Premium“ ist aber natürlich auch als einzelnes Abo erhältlich.

Welches Druckverfahren benutzt der Weser Kurier?

1985 wurde von „Buchdruck“ auf „4-Farben-Offsetdruck“ umgestellt. Der Weserkurier ist auch während der Umbaumaßnahmen ununterbrochen erschienen.

Welche Zeitungen gibt es in Bremen?

WESER-KURIER / Bremer Nachrichten.taz – Die Tageszeitung, Lokalredaktion Bremen.KPS Verlagsgesellschaft mbH (Weser Report)KURIER der WOCHE.DIE WELT - Regionalausgabe Bremen.NORDSEE-ZEITUNG GmbH.Kreiszeitung.

Wie kündige ich den Weser Kurier?

Du kannst deinen Vertrag mit Weser Kurier schriftlich per E-Mail kündigen. Tipp: Achte darauf, ob du eine Bestätigung von Weser Kurier für deine Kündigung per E-Mail erhältst. Nur so kannst du dir sicher sein, dass dein Vertrag mit Weser Kurier fristgerecht endet.

Ausgezeichnet wird kritische Was deckte eine Berichterstattung im Weser-Kurier im Jahr 1969 auf? investigative Berichterstattung über Korruption, Vetternwirtschaft, Missstände und Missbrauch. Die couragierte Berichterstattung soll durch die Auszeichnung gewürdigt werden.

Außerdem wird der Preis für Abwehr von Angriffen auf die Pressefreiheit vergeben. Derzeit werden jährlich ein erster, zweiter und dritter Preis vergeben, die jeweils mit 12. Die Verlage mussten hierbei 20 % ihres Gewinns abführen, um ein Programm zum Wiederaufbau der Presselandschaft zu finanzieren.

Da der Lizenzzwang im Juni 1949 aufgehoben wurde, war das Vermögen der Genossenschaft bald aufgebraucht. Mit diesem Vermögen wurde am 31. Heute wird die Stiftung aus Beiträgen der Zeitungsverlage finanziert. Preis: Egbert Braun Darmstädter Echo : Flussregulierung im Gersprenztal. Preis: Georg Bönisch Kölnische Rundschau : Berichte über Pannen bei der Fahndung nach den Schleyer-Entführern. Haida und Alfred Schmidt alle Haller Tagblatt : Berichte über Gantenwald nahe Bühlerzelleine Zwangsaufenthaltsstätte für ausländische Mütter und deren Kinder im Dritten Reich.

Preis: Udo Röbel Kölner Express : Berichterstattung über die Kießling-Affäre. Preis: Wolfgang Heubach und Joachim Friedrich beide Kreiszeitung Böblinger Bote : Beitrag über Wegfall von 80 Arbeitsplätzen durch Grundstücksspekulation. Preis: Friedhelm Fiedler Stuttgarter Nachrichten : Beitrag über die Blockade in Möhringen. Preis: Justin Westhoff Tagesspiegel : Beiträge über Risiken der Zelltherapie. Preis: Hans-Joachim Lang Schwäbisches Tagblatt : Untersuchung der Praktiken einer Großen Strafkammer am Tübinger Landgericht.

Preis: Angela Böhm Abendzeitung : Artikel über dubioses Grundstücksgeschäft der Münchner Caritas. Preis: Wolfgang Eitler Dachauer Neueste : Artikelserie über skandalöse Geschäfte im Zusammenhang mit dem Pflegenotstand.

Preis: Barbara Debus taz : Aufdeckung von Ämterschacher in Bremen — eigens für einen Parteipolitiker sollte Was deckte eine Berichterstattung im Weser-Kurier im Jahr 1969 auf? Professur für politische Wissenschaften eingerichtet werden. Preis: Bettina Markmeyer und Henrike Thomsen beide taz : Berichterstattung über einen Racheakt von deutschen Jugendlichen an einem rumänischen Asylbewerber. Preis: Josef-Otto Freudenreich Stuttgarter Zeitung : Berichterstattung über skandalöse Trainingsmethoden bei jungen Eiskunstläufern.

Preis: Barbara Bollwahn taz : Reportage über einen ausländerfeindlichen Überfall in Mahlow b. Preis: Andreas Müller Stuttgarter Zeitung : Artikel über fragwürdiges Verhalten von hochrangigen Finanzbeamten des Landes Baden-Württemberg in Steuerangelegenheiten. Preis: Michael Fröhlingsdorf Trierischer Volksfreund : Recherche über die finanziellen Machenschaften des Geschäftsführers der Caritas-Trägergesellschaft, Trier. Preis: StZ : Aufdeckung von Betrug in der sogenannten FlowTex-Affäre.

Preis: Christoph Irion Berliner Morgenpost : Berichte über die unrechtmäßige Verfolgung von MdB Ronald Pofalla durch die nordrhein-westfälische Justiz. Preis: Ralf Schönball Tagesspiegel und Ewald B. Schulte Berliner Zeitung : Berichterstattung zum Berliner Bankenskandal.

Preis: Jürgen Schreiber Tagesspiegel : Recherchen über die Frankfurter Vergangenheit Joschka Fischers. Preis: Redaktion des Kölner Stadtanzeiger KstA : Recherchen zum Kölner Müllverbrennungsskandal. Preis: Jürgen Schreiber Tagesspiegel und Horst Cronauer Bild : Berichterstattung über den Mordfall Jakob von Metzler, insbesondere die Gewalt-Androhung der Frankfurter Polizei beim Verhör des Tatverdächtigen.

Preis: Andreas Jungbauer Main-Post : Umbenennung der Würzburger Sporthalle vormals nach Carl Diem benannt sowie Umbenennung der gleichnamigen Sportmedaille.

Was deckte eine Berichterstattung im Weser-Kurier im Jahr 1969 auf?

Preis: Frank Seidlitz Welt : Aufdeckung der geplanten Zerschlagung des Baustoff-Konzerns Readymix durch die Konkurrenten. Preis: Jens Weinreich Berliner Zeitung : Enthüllungen über Unregelmäßigkeiten bei der missglückten Leipziger Olympia-Bewerbung im Jahr 2004.

Preis: Thomas Fritz und Rainer Stumpf beide Main-Post : Verhinderung der Versuche des 1. Bürgermeisters von Markt Zell am Main, das Informationsrecht der Presse auszuhöhlen. Preis: Marion Girke und Christian Denso beide Hamburger Abendblatt : Berichte über eine alte Dame, die nach ihrer Entmündigung durch den Staat bzw. Preis: Frank Jansen, Tagesspiegel für seine Reportage über die Verharmlosung rechtsradikaler Straftaten. Preis: Angela Böhm, Abendzeitung recherchierte die Bespitzelung der Fürther Landrätin Gabriele Pauli durch die Bayerische Staatskanzlei.

Preis: David Schraven, Freier Journalist für seinen Beitrag über Trinkwasser verschmutzende, giftige Chemikalien in der Ruhr für die Welt am Sonntag. Preis: Mattias Thieme und Jörg Schindler Frankfurter Rundschau für ihre Recherchen über die Unicef-Spendenaffäre.

Preis: Christiane Wolff Trierischer Volksfreund für ihre Recherchen über Unregelmäßigkeiten bei der Verwendung staatlicher Fördergelder bei der Handwerkskammer Trier.

Preisträger

Preis: Jürgen Bock Stuttgarter Nachrichten für seine Recherchen über Unzulänglichkeiten bei der Notfallrettung in Baden-Württemberg. Preis: Lisa Inhoffen, Rita Klein, Bettina Köhl, Bernd Leyendecker, Florian Ludwig, Wolfgang Wiedlich General-Anzeiger, Bonn : Aufdeckung von Missständen beim 200-Millionen-Euro-Projekt World Conference Center Bonn.

Preis: Weser-Kurier, Bremen : Recherchen im Rockermilieu. Preis: Roland Kirbach Die Zeit, Hamburg : Analyse von Finanztransaktionen deutscher Gebietskörperschaften mit der Praxis des Cross-Border-Leasing.

In Berlin teilten sich im Jahr 2010 insgesamt 785 Freie Träger einen Kuchen von 408 Millionen Euro. Preis: Christina Berndt Süddeutsche ZeitungJürgen Gückel Göttinger TageblattHeike Haarhoff die tageszeitungfür ihre Recherchen zu Unregelmäßigkeiten und Fehlentwicklungen in der deutschen Transplantationsmedizin.

Preis: Olaf Przybilla und Uwe Ritzer Süddeutsche Zeitungfür ihre Artikelserie über den Fall Gustl Mollath. Preis: Peter Berger Was deckte eine Berichterstattung im Weser-Kurier im Jahr 1969 auf? Joachim Frank Kölner Stadtanzeiger für ihre Berichterstattung über den Umgang der katholischen Kirche mit vergewaltigten Frauen. Im Januar 2013 war einer betroffenen Frau in zwei katholischen Kliniken in Köln die Pille danach verweigert worden.

Preis: Rudi Kübler und Christoph Mayer Südwest Presse für ihre Recherchen rund um die Fehler beim Neubau der Chirurgie des Ulmer Universitätskrankenhaus. Diese hatten das Klinikum an den Rand des Ruins getrieben.

Was deckte eine Berichterstattung im Weser-Kurier im Jahr 1969 auf?

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out