Question: Wo geht man als Single in Berlin hin?

Contents

Außer den Berliner Singlepartyklassikern wie der bereits seit 1994 und mittlerweile alle zwei Wochen von dem Stadtmagazin tip in Alberts A-Lounge in der Karl-Marx Allee 35 gegenüber vom U-Bhf Schillingstraße (U5) organisierten Fisch-sucht-Fahrrad-Party, der Hungry Hearts Party jeden Freitag ab 23:00 Uhr im Club ...

Die Lust, unsere Kraft und die des Gegenübers zu spüren. Dabei erleben wir unsere Körper auf eine ganz eigene, intensive Weise. Unsere Beziehungen, unsere Interaktion mit anderen Menschen in allen Bereichen des Alltags und nicht zuletzt unsere Erotik bereichert das Raufen mit seiner besonderen Dynamik und Energie. Vorkenntnisse im Kampfsport oder besondere Fitness sind nicht erforderlich.

Achte aber darauf, dass Du die grundsätzlichen gesundheitlichen Voraussetzungen für sportliche Aktivitäten erfüllst.

Wo geht man als Single in Berlin hin?

Deine Belastbarkeit, vor allem deine physischen Vorbelastungen kennst Du selbst am Besten. Wir sorgen für einen sicheren Rahmen. Kleinere Verletzungen wie Prellungen oder Schürfwunden sollten Dir jedoch keine Probleme bereiten und Dir idealerweise im Nachgang auch ein kleines, verschmitztes Lächeln über eine besondere Erinnerung auf die Lippen zaubern.

Bitte weiche Knie- und Ellbogenschützer oder bequeme Kleidung mitbringen, die Knie und Ellbogen bedeckt. Wenn Du keinen Test gemacht hast sag es bitte, damit alle selbstverantwortlich entscheiden für sich entscheiden können, ob sie das Risiko mittragen. Danke, dass ihr weiterhin Verantwortung für Euch und andere übernehmt Wie der Name schon sagt, treffen wir uns beim Playfight, um spielerisch miteinander zu raufen.

Aber was heißt das — erwachsen sein und trotzdem wie Kinder raufen, fragst du dich jetzt? Es geht um den Spaß am miteinander herumtollen, am wild sein, daran, sich gegenseitig herauszufordern und um die Energie und die Kraft, die sich entwickelt, wenn man sich auf spaßige Weise vollkommen mit- und aneinander auspowern kann.

Denk einfach an ausgelassene Kissenschlachten. Da wird gelacht und doch miteinander gerungen, man ist auf sich und den anderen fokussiert, alles andere wird ausgeblendet, man ist vollkommen im Hier und Jetzt, ohne sich dafür anstrengen zu müssen.

Wo kann man transexuelle kennenlernen? (trans)

Raufen ist herrlich ehrlich und befreiend, körper- statt kopfbetont und immer wieder anders und neu, denn jeder ist und rauft anders. Ganz einfach: Weil man Spaß an Interaktion mit anderen Menschen hat. Obgleich wir kämpfen, geht es nicht Wo geht man als Single in Berlin hin?, dass wir das gegeneinander tun. Gewinnen oder Verlieren ist dabei eher zweitrangig.

Du spürst dich selbst und andere besser, du wirst mutiger und enthemmter im Kontakt mit anderen, du fühlst dich freier, ausgelassener und sicherer. Darum geht es beim Playfight. Der Playfight-Club ist offen für alle, die mal Wo geht man als Single in Berlin hin? Herzenslust raufen wollen. In der Regel sind das zwischen zehn und 20 Leuten. Wichtig ist, dass ihr alt genug seid, für euch selbst die Verantwortung zu übernehmen und euch fit genug zum Raufen fühlt.

Ansonsten sind wir bunt gemischt: Frauen und Männer in einem sehr ausgeglichenen VerhältnisJüngere und Ältere, Neulinge und alte Hasen. Wir wärmen uns zu Beginn gemeinsam auf. Das beinhaltet sowohl das Anwärmen der Muskeln, als auch das Erwärmen der Menschen für- und untereinander.

In Kontakt kommen ist ganz wichtig für den Playfight und das machen wir auch hier spielerisch. Dann gibt es den eigentlichen Playfight.

Dabei sitzen alle in einem großen Kreis auf den Matten und zwei immer nur zwei zur gleichen Zeit verabreden sich zum Raufen einfach per Augenkontakt oder Handzeichen. Gerangelt wird am Boden und maximal auf den Knien, einfach weil beim Stehen die Verletzungsgefahr zu hoch ist.

Dann ist es grundsätzlich ein bisschen wie beim Ringen, halt nur anders — was im Ring passiert und worum es in der Begegnung geht, wird völlig euch überlassen. Die Begegnung ist zu Ende, sobald einer der Raufenden ihn beendet — aus Erschöpfung, weil jemand keine Lust mehr hat oder weil man aufhören will, wenn es am Schönsten ist. Dann sind die nächsten dran. Wir nennen es No goes.

Der Playfight versteht sich grundsätzlich als offener Spielplatz. Das heißt, eine Begegnung zwischen zwei Partnern ist euer Raum, in dem ihr selbstverantwortlich machen könnt, was immer ihr wollt. Einige weitere Besonderheiten erklären euch die erfahrenen Playfighter vor Ort, denn es gibt Zwischentöne, wie z. Rough Bodyplay, bei dem achtsam zugefügte Schmerzreize erlaubt sind.

Die derzeit ausgeführte Bewegung ist damit sofort beendet. Kein Überreden, es doch zu tun! Sollte jemand wiederholt und nach Ansprache gegen die oben stehenden No goes verstoßen, behalten wir uns vor, ihn oder sie von unseren Veranstaltungen auszuschließen.

Sogenannte Basisschutzmaßnahmen, wie die Maskenpflicht in Innenräumen sollen aber bestehen bleiben. Wir wollen aber weiter vorsichtig bleiben und möglichst Ansteckungen vermeiden. Wenn Du keinen Test gemacht hast sag es bitte, damit alle selbstverantwortlich entscheiden für sich entscheiden können, ob sie das Risiko mittragen. Danke, dass ihr weiterhin Verantwortung für Euch und andere übernehmt. Sportlich bequeme, nicht zu schlabbrige Klamotten.

Empfehlenswert sind Klamotten, die Knie und Ellbogen bedecken, sowie Socken oder Stoppersockenweil man sich auf den Matten sonst schürfen könnte Knie- und Ellbogenschützer haben wir. Bitte keine Reißverschlüsse, Nieten oder andere scharfe Accessoires an den Klamotten, keinen Schmuck Piercings und Ohrringe entweder raus oder abkleben. Bei uns muss niemand raufen. Die derzeit ausgeführte Bewegung ist damit sofort beendet.

Wo geht man als Single in Berlin hin?

Grundsätzlich kann man sich beim Playfight auch mal verletzen, wie in jedem anderen Sport auch. Der Playfight ist daher auch auf eigene Gefahr. In der Regel kommt es, wenn überhaupt, aber nur zu leichteren Blessuren, wie einer Prellung Blaue Fleckeneiner Schürfwunde o. Damit das so ist und so bleibt, achten wir darauf, dass die No goes von allen eingehalten werden sowohl die Leiter als auch alle Wo geht man als Single in Berlin hin?.

STICKS & STONES

Denn diejenigen, die von außen zuschauen, begleiten jeden Fight aufmerksam. Muskelkater kriegt ihr dafür aber umsonst mit nach Hause. Ein Erste-Hilfe-Koffer ist vor Ort, der aber bisher höchsten für Wo geht man als Single in Berlin hin?

Pflaster oder eine Kältekompresse benutzt wurde. Bestes Mittel hier ist Prävention: Wir wärmen uns vor jedem Playfight gut auf, was die Verletzungsgefahr verringert. Solltet ihr offene Wunden haben, rauft bitte nicht bzw. Auch harte Gegenstände wie Schmuck oder Reißverschlüsse können zu Verletzungen führen und haben daher beim Playfight nichts zu suchen.

Beim Playfight geht es um Kontakt, nicht um Sex. Playfighten ist aber ohne Frage sehr körperbetont und nah, manchmal sogar intim. Aber was von außen betrachtet oft einen erotischen oder sexuellen Touch hat, muss es in der Wahrnehmung der Raufenden nicht zwangsläufig ebenso wirken. Playfight als Kontaktsportart ist im Laufe seiner Geschiche durch eine Reihe von Akteuren und treibenden Ideengebern zu einem erwachsenen Sport gereift, der sehr diverse Ausrichtungen und unterschiedliche Zugänge für die TeilnehmerInnen bietet: ob als Kontaktform, sportliche Ertüchtigung, Persönlichkeitsentwicklung, Sexualitätserforschung, Konfliktprävention oder sogar im therapeutischen Kontext.

Es entstehen deutschlandweit und europaweit immer mehr und neue Angebote. Der Playfight-Club Berlin gehört mit seiner langjährigen Geschichte zu den erfahrensten und aktivsten Rauftreffen überhaupt - nicht zuletzt dank Felix Ruckert und Sebastian Fischer als Initiatoren.

Seid gespannt, was noch kommt ….

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out