Question: Warum kalte Hände bei Fieber?

Contents

Bei einer Infektion erhöht sich der Wert. Der Körper drosselt dazu die Durchblutung der Haut. Die Kinder wirken blass und haben kalte Hände und Füße. Gleichzeitig versucht der Körper, mehr Wärme zu produzieren, indem er Muskeln und Körper zittern und Zähne klappern lässt.Bei einer Infektion

Unser Immunsystem wird mit Krankheitserregern wie Viren, Bakterien oder auch Pilzen fertig. Doch was genau ist unser Immunsystem und wie funktioniert es? Dazu gehört auch die Frage, was in unserem Körper passiert, wenn wir Fieber haben?

Was steckt hinter der steigenden Köpertemperatur? Und wozu ist sie gut? Erwachsene trifft es seltener, dann aber oft umso heftiger.

Fieber messen ohne Thermometer

Bei Fieber wird uns erstmal kalt, dann steigt die Körpertemperatur. Uns wird heiß, wir werden schlapp, bekommen Schweißausbrüche, schlimmstenfalls werden wir apathisch. Kinder können sogar Fieberkrämpfe bekommen. Meist ist Fieber aber harmlos und hat nur einen Grund: Das Immunsystem funktioniert besonders gut bei höheren Temperaturen.

Fieber wirft Stoffwechsel an Prof. Thomas Boehm, Direktor am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg im Breisgau, sagt: Fieber sei das Beste, was unser Immunsystem bieten könne. Bei Fieber werde die Stoffwechselaktivität des Körpers ordentlich angeworfen. Man habe keinen Appetit mehr und der Körper verbrauche enorm viel Energie.

Warum kalte Hände bei Fieber?

Lange aushalten könne man das nicht. Darum, so Boehm, müsse der Körper gleichzeitig dafür sorgen, dass dieser Zustand nicht zu lange anhält. Für die B-Zellen, die zu den weißen Blutkörperchen gehören, die gegen die Warum kalte Hände bei Fieber? in unserem Körper in den Krieg ziehen, werden mit steigender Körpertemperatur bessere Arbeitsbedingungen geschaffen, erklärt Prof. Eine B-Zelle kann bei 38 Grad Körpertemperatur, also bei einem Grad mehr, tausendfach schneller arbeiten als bei 37 Grad Körpertemperatur.

Man sollte nicht zu früh mit dem Fiebersenken beginnen. Und deshalb muss man auch nicht immer sofort bei Kindern das Fieber senken, wenn es ihnen ansonsten gut geht, sagt Zepp.

Warum kalte Hände bei Fieber?

Das Fieber nach Möglichkeit durchstehen, ist also die Devise. Auch wenn das sicher vielen Eltern schwerfällt, zumal es unterschiedliche Angaben gibt, ab welcher Temperatur genau man eigentlich von Fieber spricht. Die einen sagen bei 38 Grad Celsius Körpertemperatur, andere nennen 38,5 Grad als Richtwert. Hohes Fieber nicht ewig durchzuhalten Fest steht allerdings auch: Je höher das Fieber ist, desto anstrengender wird es für unseren Körper.

Deswegen könne man das nicht beliebig lang durchhalten. In der Sauna bleiben wir ja auch nicht ewig sitzen, wenn das Herz heftig zu pochen beginnt. Im Großen und Ganzen gilt aber: Abwarten und Tee trinken — und zwar viel Tee trinken! Fieber ist und bleibt eine gesunde Immunreaktion und klingt in den allermeisten Fällen schnell wieder ab.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out