Question: Wie oft und wie lange blühen Orchideen?

Contents

Blühdauer. Blüten im Spätherbst oder Winter sind nur von kurzer Dauer und selbst bei guter Pflege nach rund vier bis fünf Wochen vorbei. Im Frühjahr und Sommer kann die Blütezeit mehrere Monate betragen, wenn man die Pflanzen richtig pflegt.

Die Orchideen mögen es mäßig hell, dabei ohne direkte Sonneneinstrahlung, welche zu Verbrennungen auf den Blättern führen kann. Im Sommer sollte die Pflanze warm, um die 25 Grad stehen, im Winter nicht unter 20 Grad. Wo steht eine Orchidee am besten? Der geeignete Platz ist die halbschattige Fensterbank des Wohnbereichs.

Die meisten Arten fühlen sich west- oder ostseitig am wohlsten; hier fällt die Sonne dann, wenn sie nicht mehr so stark scheint, direkt auf die Pflanzen. Welche Orchideen brauchen wenig Licht? Die meisten Orchideen vertragen keine pralle Sonne und wachsen daher auf einer Fensterbank in Richtung Westen oder Osten am besten. Orchideen sollten möglichst mit weichem Wasser, z.

Achten Sie darauf, dass die Temperatur lauwarm ist und gießen Sie lieber zu wenig als zu viel. Sie können bei 16 bis 18 Grad beispielsweise ins Schlafzimmer gestellt werden. Im Wohnzimmer hingegen mag es die Phalaenopsis, die in Deutschland meistgekaufte, blühende Zimmerpflanze.

Der warme Bereich sollte eine Temperatur von 20 Wie oft und wie lange blühen Orchideen? 22 Grad haben. Wenn Wie oft und wie lange blühen Orchideen? Pflanzen im Freien stehen, müssen Sie sie etwas häufiger gießen. Auch wichtig: sorge dafür, dass keine Schnecken zu den Orchideen gelangen. Es gibt auch spezielle Gartenorchideen, darunter die Dactylorhiza und die Epipactus. Diese Sorten vertragen im Allgemeinen die volle Sonne.

Wie gießt man eine Orchidee?

Wie oft und wie lange blühen Orchideen?

Einmal in der Woche, im Winter sogar nur etwa alle zehn bis vierzehn Tage, brauchen Orchideen Wasser. Dabei sollte man es nicht zu gut meinen — ein Schnapsglas voll Wasser, also etwa 60 Milliliter, reicht aus. Steht die Pflanze in einem Innentopf, ist es jedoch besser, wenn sie nicht gegossen, sondern gebadet wird. Wie lange muss eine Orchidee im Wasser stehen?

Das Wasser sollte Zimmertemperatur besitzen.

Orchideen wieder zum Blühen bringen

Kaltes Wasser vertragen Orchideen nicht so gut. Damit sich die Orchidee ausgiebig mit Wasser vollsaugen kann, darf sie ruhig eine halbe Stunde im Bad verbleiben. Nach dem Wässern muss sie zuerst gut abtropfen, bevor sie zurück in den Übertopf kommt. Wie pflanze ich eine Orchidee in ein Glas?

Wie oft und wie lange blühen Orchideen?

Können Orchideen im Dunkeln stehen? Im völlig Dunklen sollten Orchideen auf keinen Fall stehen. Pflanzen können ohne Licht schlichtweg nicht überleben, weil sie nicht die nötige Lichtenergie bekommen, um Wachstum und Blüte voranzutreiben.

Wie oft und wie lange blühen Orchideen?

Dennoch mögen Orchideen auch direkte Sonneinstrahlung nicht. Welche Pflanzen für dunkle Räume? Nordseiten von Häusern oder Mauern sind zwar nicht von Sonnenschein verwöhnt, aber mit halbschattigen Lagen zu vergleichen.

Mit diesem Standort kommen viele Pflanzen sehr gut zurecht. Aruncus GeißbartAstilbe, Campanula GlockenblumenHortensie und Kaukasus-Gamander können sich dort bestens behaupten.

Wie weiß ich dass meine Orchidee kaputt ist? Wann ist eine Orchidee tot? Wie oft Orchideen im Sommer gießen? Es gilt daher bei der Pflege von Orchideen immer: Lieber weniger als mehr gießen. Je nach Gießmethode reicht das Gießen einmal pro Woche aus. Bei starker Hitze im Sommer darf auch zweimal pro Woche gegossen werden.

Wie kann man Orchideen wieder zum Blühen bringen? Um besonders blühfaule Orchideen anzuregen, stellt man die Pflanzen vorübergehend in einen kühleren Raum, zum Beispiel ins Schlaf- oder Gästezimmer. Nach zwei Monaten bei einer Temperatur von 15 bis 16 Grad Celsius sollten sich neue Blüten zeigen.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out