Question: Ist Nasenspray mit Cortison schädlich?

Contents

Corticoid-haltige Nasensprays sind sehr gut verträglich und zeigen deutlich weniger Nebenwirkungen als Corticoide, die oral eingenommen werden (z. B. Prednisolon). Dennoch sind lokale Nebenwirkungen wie Niesen oder leichtes Nasenbluten möglich.

Wenn Gudrun Baseler erzählt, was für Pillen sie jeden Tag nimmt, erntet sie im besten Fall ungläubige Blicke. Seit mehr als 30 Jahren versorgt sie ihren Körper mit einem der stärksten Wirkstoffe, der je entdeckt wurde: mit Cortison — oder besser gesagt mit Glucocorticoiden.

Ist Nasenspray mit Cortison schädlich?

So heißen die künstlich hergestellten Hormone nämlich richtig. Viele Patienten, die ein Glucocorticoidpräparat verschrieben bekommen, haben Angst, davon zum Beispiel dick zu werden, sagt Ursula Sellerberg von der Bundesapothekerkammer. Eine Sorge, die jedoch nicht immer Ist Nasenspray mit Cortison schädlich? ist.

Wann ist die Gabe von Cortison bei einer Sinusitis sinnvoll?

Glucocorticoide zählen zu den wirksamsten Entzündungshemmern, die die Medizin kennt, sagt Prof. Frank Buttgereit, Leitender Oberarzt an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Ärzte setzen künstlich hergestellte Glucocorticoide gegen und überschießende Immunreaktionen ein — entweder lokal oder systemisch. Früher hatten Präparate starke Nebenwirkungen Zu den Präparaten, die lokal angewendet werden, zählen Nasensprays, Hautcremes oder Asthmasprays.

Wer solche Medikamente verordnet bekommt, etwa gegen allergischen Schnupfen odermuss sich keine Sorgen machen, sagt Sellerberg. Normalerweise wirken Glucocorticoide jedoch schnell. Entsprechend rasch kann der Patient aufhören, das Produkt zu verwenden.

ist es schädlich wenn man Nasenspray schluckt? (Medizin, giftig, Flüssigkeit)

Wird mittels eines Cortisonsprays therapiert, rät Sellerberg, nach jeder Anwendung die Zähne zu putzen und etwas zu trinken. Bei vielen Patienten werden Glucocorticoide aber auch systemisch, also in Tablettenform, angewendet. Das bedeutet, dass der Wirkstoff ins Blut gelangt. Manche mussten schon ausgetauscht werden, weil sie so stark beschädigt waren.

Damit nicht noch mehr kaputt geht, bekommt sie seit vielen Jahren Glucocorticoide. Vor einigen Wochen brach jedoch ihr Wadenbein, ohne dass sie irgendwo gegengestoßen wäre.

Der Grund ist eine Nebenwirkung der Therapie: Baseler hat brüchige Knochen. So wirken die Entzündungshemmer Anders Ist Nasenspray mit Cortison schädlich? manche anderen Entzündungshemmer sind Glucocorticoide in der Lage, direkt in die Körperzellen zu gelangen.

Ist Nasenspray mit Cortison schädlich?

Sie heften sich an einen im Zellinneren gelegenen Rezeptor, eine Art Wächter der Zelle. Gemeinsam mit ihm gelangen sie als Komplex in den Zellkern — und beeinflussen dort, wie die Erbinformation abgelesen wird. Konkret halten sie Körperzellen davon ab, Entzündungsmediatoren zu bilden, also Stoffe, die Entzündungen auslösen und aufrechterhalten. Gleichzeitig helfen sie dem Körper, selbst Entzündungen zu hemmen.

Besser kann man gegen Entzündungen kaum vorgehen. Neben wie bei Baseler können Patienten, die über einen längeren Zeitraum Glucocorticoide nehmen müssen, einen mellitus entwickeln.

Andere bekommen Probleme mit den Augen — zum Beispiel einen Grauen oder Grünen Star. Weil das Immunsystem heruntergeregelt wird, sind die Patienten zudem infektanfälliger.

Ist Nasenspray mit Cortison schädlich?

Auch das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen ist erhöht. Betroffene nehmen vor allem in der Körpermitte zu und bekommen unter anderem ein Vollmondgesicht und einen Stiernacken. Nimmt jemand allerdings länger als ein halbes Jahr lang mehr als 10 Milligramm, richte das meist mehr Schaden an, als es nutzt. Grundsätzlich sei das Ziel, Glucocorticoide früher oder später wieder zu reduzieren und dann ganz abzusetzen, stellt Buttgereit klar.

Allerdings funktioniere das eben nicht immer. Gudrun Baseler zum Beispiel wird auch weiterhin mit Glucocorticoidpräparaten behandelt. Mögliche Nebenwirkungen nimmt sie dafür in Kauf. Patienten, die so wie Baseler regelmäßig Glucocorticoidpräparate nehmen müssen, können jedoch auch selbst etwas tun, um unerwünschte Wirkungen einzudämmen. Dafür sind fetter Seefisch und ein guter Lieferant.

Wichtig sei auch, nicht zu rauchen — übrigens unabhängig von der Glucocorticoidtherapie: Zigarettenrauch erhöht nicht nur das Risiko an Rheuma zu erkranken, es verschlimmert die Krankheit auch zusätzlich.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out