Question: Wie funktioniert das Sabbatjahr?

Beim Sabbatical (auch Sabbatjahr) handelt es sich um unbezahlten Sonderurlaub, den der Arbeitnehmer nach eigenem Ermessen gestaltet. In der Regel dauert das Sabbatjahr zwischen einem Monat und einem Jahr. In der Praxis wird die Länge eines Sabbaticals meist individuell zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbart.

Wie finanziert man ein Sabbatjahr?

Auf Zeitwertkonten sammeln Sie Überstunden, Urlaubsanteile oder Gehaltsbestandteile, die Sie sich zu einem gewählten Zeitpunkt auszahlen lassen können. Diese Art der Finanzierung ist wie eine Art Zeit-Sparbuch beim Arbeitgeber, auf das Sie während des Sabbaticals zugreifen können.

Hat man ein Recht auf Sabbatical?

In der Privatwirtschaft gibt es keinen generellen arbeitsrechtlichen Anspruch auf ein Sabbatical. Wer Mitarbeitenden eine Freistellung auf Zeit anbieten möchte, sollte einiges beachten. Im öffentlichen Dienst haben Beamte und Angestellte Anspruch auf ein Sabbatical – in der Privatwirtschaft grundsätzlich nicht.

Wie viel kostet ein Sabbatical?

In 1-Personen-Haushalten waren es 2374 Euro, in 4-Personen-Haushalten 5551 Euro. Will man etwas erleben in der freien Zeit und soll der Lebens- und Absicherungsstandard nicht sinken, sollte bei einem sogenannten Sabbatical großzügiger kalkuliert werden als im Berufsalltag.

Der Alltag in der Arbeitswelt verursacht mitunter Stress — auch die anstrengende Corona-Zeit macht vieles nicht gerade leichter. Manche Beschäftigte möchten einfach mal ihre berufliche Routine durchbrechen und eine längere berufliche Auszeit nehmen. Möglich ist das beispielsweise mit einem Sabbatical. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Sabbatical? Auslöser für den Wunsch nach einer längeren Auszeit im Job können Erschöpfung, ein Burnout oder etwa die Corona-Zeit sein.

Viele wollen mit einem Sabbatical auch ihr Berufsleben überdenken und sich neu orientieren — etwa wenn sie viele Jahre in einem Job Wie funktioniert das Sabbatjahr? haben, erklärt Silvia Hänig, Chefin der Kommunikationsberatung Ikom in München. Ein anderes Motiv kann sein, dass sich die eigene Branche strukturell verändert. Oder man möchte sich bei einer Fortbildung neues Wie funktioniert das Sabbatjahr? aneignen. Befindet sich ein Unternehmen gerade im Umstrukturierungsprozess, sei es nicht empfehlenswert, den Chef oder die Chefin nach einer Auszeit zu fragen.

Sabbatical in Österreich

Auch wenn die Firma neue Geschäftsfelder entwickelt, sollte man laut Hänig Vorgesetzte besser nicht mit dem Wunsch konfrontieren. Wie lange Wie funktioniert das Sabbatjahr? in der Regel ein Sabbatical? Es kann ein ganzes Jahr dauern, aber mitunter sind es auch nur neun, sechs oder drei Monate. Wie lange im Voraus sollten Arbeitnehmer das planen? Mindestens sechs Monate, besser ein Jahr im Voraus sollten laut Hänig Beschäftigte bei der Unternehmensleitung ihr Anliegen zur Sprache bringen.

So kann die Firma für die Dauer des Sabbaticals nach einer Vertretung suchen. Wie können Beschäftigte sich rechtlich absichern? Eine Wie funktioniert das Sabbatjahr? Unterbrechung der Tätigkeit müssen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vertraglich vereinbaren. In dem Schriftstück sollte auch ein Rückkehranspruch in die alte Position Wie funktioniert das Sabbatjahr? werden — falls der oder die Beschäftigte dies wünscht. Außerdem sinnvoll: mit dem Arbeitgeber ein Verbot betriebsbedingter Kündigung zu vereinbaren.

Wie funktioniert das Sabbatjahr?

Allerdings sind freigestellte Arbeitnehmerinnen und Wie funktioniert das Sabbatjahr? verpflichtet, selbst für die Kranken- und Pflegeversicherung aufzukommen. Bei der Renten- und Arbeitslosenversicherung ist es möglich, sich freistellen zu lassen. Außerdem gibt es die Option, die Zeit für das Sabbatical vor- oder nachzuarbeiten. Dabei kommen bereits geleistete Überstunden auf ein Zeitwertkonto. Zudem können Beschäftigte sich auch eine Zeit lang ihr Gehalt reduziert auszahlen lassen — oder sich etwa das Weihnachts- und Urlaubsgeld erst später vom Arbeitgeber überweisen lassen.

Möglich ist oft auch ein Teilzeitmodell. Dabei arbeiten Beschäftigte in Vollzeit für ein entsprechend niedrigeres Gehalt.

Das angesparte Entgelt zahlt der Arbeitgeber dann später in der Freistellungsphase aus. Beschäftigte sollten das vor Beginn des Sabbaticals vereinbaren. Wer kann eine Auszeit vom Job nehmen?

Wie funktioniert das Sabbatjahr?

Dies hat sich inzwischen geändert. Ein Sabbatical ist längst kein Privileg mehr für Manager und andere Führungskräfte. Im Öffentlichen Dienst ja, in der Privatwirtschaft zumeist nicht. Es kann aber sein, dass ein Anspruch auf ein Sabbatical in einem Arbeits- oder in einem Tarifvertrag verankert ist.

Wofür dürfen Arbeitnehmer ihr Sabbatical nutzen? Hausbau, Weltreise, Fortbildung — möglich ist alles, worauf man Lust hat. Beschäftigte sind nicht verpflichtet, dem Arbeitgeber zu sagen, was sie während des Sabbaticals tun.

Wie funktioniert das Sabbatjahr?

Zudem kann es von Vorteil sein, wenn man den Nutzen des Sabbaticals auch für das Unternehmen deutlich macht — vor allem, wenn ein Arbeitgeber nicht in der Pflicht steht, ein Sabbatical zu bewilligen. Wer ein Sabbatical gemacht hat, zeigt sich selbstbewusst und signalisiert: ich nehme meine Karriereplanung selbst in die Hand.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out