Question: Was wird bei einer Sterilisation gemacht?

Contents

Bei einer Sterilisation werden beide Eileiter verschlossen oder durchtrennt. Dadurch können Eizelle und Spermien nicht mehr zusammenkommen. Eine Befruchtung ist somit nicht mehr möglich. Lässt sich der Eingriff rückgängig machen?Bei einer Sterilisation werden beide Eileiter

Sterilisation beim Mann: Wissenswertes für Patienten Die operative Sterilisation wird bei Männern als Vasektomie bezeichnet. Ziel dieser medizinischen Maßnahme ist es, die Fruchtbarkeit nachhaltig zu unterbinden.

Im Gegensatz zur Sterilisation der Frau ist der Eingriff beim Mann mit geringeren Risiken und Kosten verbunden. Vasektomien können grundsätzlich wieder rückgängig gemacht werden, sollte unerwartet der Wunsch nach einem weiteren Kind erwachen.

Eine Garantie für den Erfolg einer Rückoperation gibt es jedoch nicht. Gründe für einen Sterilisationswunsch Wenn Männer eine Sterilisation wünschen, haben diese in den überwiegenden Fällen bereits zwei oder mehr Kinder und zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Kinderwunsch. Für diese Menschen ist eine dauerhafte und sichere Unterbindung von Schwangerschaften ein wesentlicher Grund, sich für die Sterilisation zu entscheiden. Neben diesem Aspekt spielen oftmals auch finanzielle Argumente eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung für eine Vasektomie.

Paare mit Was wird bei einer Sterilisation gemacht? ausgiebigen Liebesleben können im Laufe der Jahre durchaus nennenswerte Beträge für konventionelle Verhütungsmittel ausgeben.

Was wird bei einer Sterilisation gemacht?

Nach einer erfolgreichen Sterilisation entfallen diese Ausgaben. Oft hat sich die Investition einer Vasektomie bereits nach wenigen Jahren auch finanziell gelohnt. Männer und Paare sollten sich jedoch vor der endgültigen Entscheidung in einem Vorgespräch durch den Urologen beraten lassen.

Aus hygienischen Gründen sollten Patienten vor dem Eingriff den Bereich am und um den Hodensack gründlich waschen und enthaaren.

Was wird bei einer Sterilisation gemacht?

Unmittelbar vor dem Eingriff wird der Sterilisationspatient lokal betäubt. Die Öffnung ist zwischen ein und zwei Zentimeter lang. Nun wird er den Samenleiter durchtrennen und zusätzlich ein Teilstück entfernen.

Kastration und Sterilisation beim Hund

Im Anschluss werden die Endstücke verödet, wieder im Hodensack positioniert und die Hautöffnung durch Nähen verschlossen. Dieses Prozedere wird mit dem Samenleiter der gegenüberliegenden Seite wiederholt. Es wird dringend angeraten, in den folgenden Stunden und Tagen das Areal um den Hodensack zu kühlen und sich Ruhe zu gönnen. Auch stabilisierende Unterwäsche unterstützt den Heilungsverlauf.

Der Empfängnisschutz ist jedoch nicht unmittelbar nach der Vasektomie sichergestellt.

Was wird bei einer Sterilisation gemacht?

Erst in den folgenden Wochen und Monaten wird der Urologe bei der Nachkontrolle bestätigen, dass eine Unfruchtbarkeit erreicht ist. Martin Zaum Pierre Einwaller Dr. Gerne können Sie mit dem Urologiezentrum einen Termin für das Vorgespräch vereinbaren.

Bismarckplatz Tel: 02151 976970 Bahnhofstraße Tel: 02151 480 660 Standort Bismarckplatz Montag 9.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out