Question: Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?

Bei Familien, in denen sich mindestens ein Elternteil als lesbisch, schwul oder trans bezeichnet, spricht man von «Regenbogenfamilien». In der Schweiz leben schätzungsweise rund 30000 Kinder in solchen Familien.Bei Familien, in denen sich mindestens ein Elternteil als lesbisch

Wie viele Kinder leben in regenbogenfamilien?

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes bildeten im Jahr 2016 etwa 95.000 gleichgeschlechtliche Paare einen gemeinsamen Haushalt; danach leb- ten hochgerechnet rund 14.000 Kinder in einer solchen Regenbogenfamilie.

Was ist eine eingetragene Partnerschaft in der Schweiz?

Mit einer eingetragenen Partnerschaft können zwei Personen gleichen Geschlechts ihre Partnerschaft eintragen lassen. ... Zwei Personen unterschiedlichen Geschlechts können keine Partnerschaft eintragen lassen; sie können heiraten oder einen Konkubinatsvertrag abschliessen.

Sind regenbogenfamilien anders?

Der Begriff „Regenbogenfamilie“ stiftet Identität und stärkt damit das Selbstbewusstsein von lesbischen und schwulen Paaren mit Kindern. Es sind damit ganz „normale“ Familien. ... Es sind, wie ausgeführt, „normale“ Familien, aber sie sind zugleich auch „anders“.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Eine qualitativ hochstehende, kohärente und nutzerfreundliche Datenerfassung ist sehr wichtig. Das Angebot wird durch einen Verein mittels Leistungsauftrag mit den Gemeinden getragen und finanziert. Unser Team besteht aus 3 Personen in Teilzeitanstellung. Sie beginnt viel früher als man denkt und ist weit verbreitet.

Doch wie erkennen Fachpersonen wie Mütter- und Väterberaterinnen, Hebammen, Sozialpädagoginnen, ob eine Person davon betroffen ist und vor allem wie reagiert man richtig? Die Bildungsstelle Häusliche Gewalt informiert auf ihrer neuen Website über Anzeichen von häuslicher Gewalt und zeigt die Handlungsmöglichkeiten auf.

Die verschiedenen Beratungs- und Unterstützungsleistungen erbringt es dezentral an diversen Standorten im Kanton Zürich. Wie geht es ihnen dort, wo sie aufwachsen? Welche Veränderungen wünschen sie sich?

Das der Ostschweizer Fachhochschule hat dazu eine Studie bei jüngeren Kindern in der Stadt St. Neu sind die Flyer zusätzlich in leicht verständlicher Sprache verfügbar. Diese sind für Personen gedacht, die Schwierigkeiten beim Lesen haben. Das Sozial-BeratungsZentrum ist eine polyvalente Beratungsstelle.

Schwerpunkt in der Arbeit bilden die persönliche Beratung und Betreuung unserer Klientel in den Bereichen Mütter- und Väterberatung, Sozialberatung und Mandatsführung im Kindes- und Erwachsenenschutz. Im Rahmen des Projekts sind bereits zahlreiche Materialien rund um die Ernährung und Bewegung und Gesundheit entstanden. Die Geschäftsstelle Elternbildung des Amts für Jugend und Berufsberatung Kanton Zürich hat u.

Der interessante Ergebnisbericht steht nun auf Deutsch und Französisch zur Verfügung. Einige Merkblätter zu ungeeigneten Lebensmitteln, Beikost, Babyflasche wurden aktuell überarbeitet und neu aufgeschaltet.

Die Kriterien bieten Fachpersonen und Arbeitgebenden in der Mütter- und Väterberatung eine Orientierungshilfe bei der Suche und Beurteilung von Fort- und Weiterbildungen.

Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?

Zudem wird aufgezeigt, wie sich diese erkennen lassen und wie Kinder und Familien ressourcenorientiert unterstützt werden können.

Die Website des Vereins mit Informationen und Hilfsangeboten ist neu neben Deutsch und Französisch auch auf Italienisch verfügbar und bietet so eine gesamtschweizerische Anlaufstelle. November 2021 in Kraft gesetzt. Lebensjahr des Kindes mindestens eine Beratung in Anspruch. Der Trägerverein «smarter medicine — Choosing Wisely Switzerland» möchte diese medizinische Über- und Fehlversorgung bekämpfen. Deshalb sammelt er aus allen Fachbereichen, auch aus der Pädiatrie, fünf medizinische Massnahmen, die in der Regel unnötig sind.

Sensible Personendaten müssen dabei besonders geschützt werden. Als Mitglied profitieren Sie von einem bevorzugten Angebot, passend für jede Institutionsgrösse. Das neue Heft wurde nun nochmals überarbeitet und auch mit für die Mütter- und Väterberatung relevanten Änderungen ergänzt. In der letzten Folge am 2. Schauen Sie den Beitrag hier bequem nach. Die Basis bildet das Bilderbuch «Das Haus im Schatten». Es führt die Kinder auf spielerische Art an die Thematik und Wichtigkeit der Sonne und des Sonnenschutzes heran.

Buchexemplare können gratis bestellt werden. Was wiegt eine Tomate im Durchschnitt?

Das Selbstbestimmungsgesetz: Antworten zur Abschaffung des Transsexuellengesetz (TSG)

Auf diese und viele andere Fragen gibt die Schweizer Nährwerttabelle eine Antwort. Die Broschüre ist neu überarbeitet worden und gibt zusammen mit der Webseite einen umfangreichen Überblick über die Nährwerte von Lebensmitteln. Die fasst die bereits verfügbaren Studienergebnisse zusammen und beinhaltet Nutzungsdaten verschiedener niederschwelliger Hilfsangebote. Nun wurde der neue verabschiedet. Es sind noch bis Ende Jahr Eltern gesucht, die daran teilnehmen. Das Ziel ist eine nationale zivilgesellschaftliche Allianz mit Fokus auf politische Arbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung.

Wir positionieren die Mütter- und Väterberatung, weisen auf die Bedeutung der breiten interprofessionellen Zusammenarbeit, auf die Prävention und Gesundheitsförderung Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? der Frühen Kindheit als kostendämpfende Massnahme hin. Eine repräsentative Befragung weist darauf hin, dass innerfamiliäre Konflikte und Gewalt nach dem Ende des Lockdowns eher zu- als abnahmen. Neue Studienergebnisse aus der Deutschschweiz sind mit solchen aus der lateinischen Schweiz zu ergänzen.

Die an einem traditionellen Familienbild orientierten Systeme bedürfen jedoch einer Aktualisierung. Sie hat zu diesem dringlichen Thema Empfehlungen veröffentlicht. Die Vereinbarkeit von Angehörigenbetreuung und Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? kann jedoch schwierig sein.

Dezember 2019 hat das Parlament deshalb ein neues Gesetz zur Verbesserung der Situation von betreuenden Angehörigen verabschiedet. Eltern zugute, die ihre verunfallten oder schwer kranken Kinder betreuuen. Das Gesetz wird nun in zwei Schritten in Kraft gesetzt. Kinder unter 12 Jahren sollten die Schule und Betreuungseinrichtungen möglichst besuchen können.

Galler Studie zum Belastungserleben und Unterstützungsbedarf psychisch belasteter Eltern VertreterInnen von psychiatrischen Diensten der Kantone St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden haben zusammen mit den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Diensten St.

Gallen eine Studie durchgeführt, in der offene Fragen bezüglich elterlicher Belastung und Ressourcen von psychisch kranken Eltern sowie deren Unterstützungsbedarf behandelt werden. Ein Flyer richtet sich spezifisch an Eltern von Kindern von 0 bis 7 Jahren. August stand unter dem Titel «Psychische Gesundheit nach der Geburt» - ein wichtiges und auch für die Fachpersonen in der Mütter- und Väterberatung sehr relevantes Thema.

An der Tagung wurden in vier Referaten die psychische Gesundheit der Eltern nach der Geburt beleuchtet. In diesem Beitrag finden Sie die Abstracts und Präsentationen zu den Referaten.

Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?

Die Studie kommt zum Schluss, dass ein Ausbau der Betreuungsangebote im Frühbereich das Bruttoinlandprodukt jährlich um rund 0. Die Versandkosten gehen zulasten der Organisationen.

Basierend darauf hat Radix ein Praxistool erstellt, welches Fachpersonen interaktiv bei der Elternzusammenarbeit unterstützt. Unter anderem wurde das publiziert. Gerne möchten wir von Ihnen wissen, ob diese Informationen für Sie nützlich sind! Wir freuen uns, wenn Sie dafür. Juni feiern wir auch dieses Jahr den nationalen Vätertag. Vielleicht — und hoffentlich — der letzte Vätertag ohne Vaterschaftsurlaub in der Schweiz. September stimmen die Schweizer Stimmbürgerinnen und -bürger nämlich über einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ab.

Der Schweizerische Fachverband Mütter- und Väterberatung unterstützt das Anliegen und die Kampagne, die sich für ein Ja zum zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub am 27. Ziel der Umfrage war es, zu untersuchen, wie zufrieden die Frauen mit ihrer gegenwärtigen Situation sind, inwieweit sie ihren Beschäftigungsgrad erhöhen wollen und unter welchen Bedingungen. Die Ergebnisse zeigen, dass rund 70% der Frauen ihren Beschäftigungs­grad erhöhen wollen würden, wenn sie dafür bessere Rahmenbedingungen vorfänden.

Juni Der Schweizer Dok-Film «Die Geburt eines Vaters» zeigt, was werdende und frischgebackene Väter rund um die Geburt wirklich bewegt. Ein Forschungsteam sowie ein Filmemacher haben 18 Väter sowie 14 Fachpersonen interviewt - was bewegt die Väter rund um die Geburt ihres Kindes?

Verschiedene Sequenzen des Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? werden im Mai und Juni in Online-Filmpremieren gezeigt, inklusive Live-Chat mit Fachpersonen. In der neuen Ausgabe unseres Fachmagazins steht die Frage im Zentrum, wie sich die Partnerschaft verändert, wenn man zu Eltern wird, welche Herausforderungen sich ergeben - und wie man sich diesen Herausforderungen stellen kann.

Dies erschwerte den Balance-Akt der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für viele Eltern zusätzlich Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? war gleichzeitig eine grosse Herausforderung für das Personal und die Institutionen der familienergänzenden Kinderbetreuung. Beide Forschungsgruppen sind froh, wenn Eltern auf die Möglichkeit der Teilnahme an der Studie aufmerksam gemacht werden - direkt in der Beratung oder über die vorhandenen Social-Media-Kanäle.

Für Organisationen der Mütter- und Väterberatung gilt weiterhin: Informieren Sie sich über Informationskanäle des Bundes und Ihres Kantons zur aktuellen Situation und nehmen Sie mit den kantonalen Behörden eine Einschätzung für Ihr Angebot vor.

So erfahren Eltern zum Beispiel, was sie über Erkältungen, Durchfall, Erbrechen, Nahrungsmittelallergien, Schmerzen und die motorische Entwicklung von Babys und Kleinkindern wissen müssen. Auch an der neuen Ausgabe haben zahlreiche Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachbereichen mitgearbeitet. Der Schweizerische Fachverband Mütter- und Väterberatung ist Patronatsträger des Projekts. Die Möglichkeit ist aber noch wenig bekannt und wird noch verhältnismässig wenig genutzt.

Die Massnahmen, welche die Schweizer Behörden wegen der Verbreitung des Corona-Virus trafen, machen dies noch herausfordernder. Familien müssen einen neu strukturierten Alltag bewältigen, was auch Ängste und Stress auslösen kann. Die Mütter- und Väterberatung und weitere Unterstützungsangebote sind weiterhin für die Familien da; zudem gibt es viele Online-Angebote, Informationen und Tipps für Familien zum Umgang mit der aktuellen Situation. Zuhanden der Mütter- und Väterberatungsorganisationen wurde ein Leitfaden für das am häufigsten genutzte Klientenbewirtschaftungssystem erstellt.

Die aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist zusätzlich belastend und aufgrund der räumlichen Nähe und sozialen Isolation können innerfamiliäre Konflikte noch zunehmen - damit steigt auch die Gefahr von häuslicher Gewalt.

Dachorganisationen der Fachleute für Jungen- Männer- und Väterarbeit veröffentlichten nun ein Merkblatt, das dem entgegenwirken soll. Die Empfehlungen und Vorschriften von Bund und Kantonen sind massgebend. Gutscheine und Bestellkarten für Pro Juventute Elternbriefe können daher weniger oft persönlich an die Eltern abgegeben werden.

Pro Juventute zeigt Möglichkeiten auf, wie der Zugang zu den Elternbriefen trotzdem sichergestellt ist. Unter anderem wurde das publiziert. Gerne möchten wir von Ihnen wissen, ob diese Informationen für Sie nützlich sind! Wir freuen uns, wenn Sie dafür. Fachpersonen können bis zum 15. April in einer Umfrage ihre Erfahrungen und Anliegen im Bereich der familienzentrierten Vernetzung eingeben.

August 2020 Aufgrund der aktuellen Entwicklung betreffend Corona-Virus wird die Vereinsversammlung und Fachtagung vom 26. Der Anlass findet neu am 27. Weitere Informationen und die Eröffnung der neuen Anmeldung folgen in Kürze.

Mai 2020 findet der dritte Schweizer Vorlesetag statt. An diesem Tag sollen in der ganzen Schweiz zahlreiche Vorleseaktivitäten stattfinden, denn Vorlesen macht Freude und unterstützt Kinder in ihrer Entwicklung. Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen in Museen, Bibliotheken, Einkaufszentren oder Schwimmbädern sind ebenso gefragt wie Lesungen in Kindergärten, Schulen, Spielgruppen oder zu Hause in der Familie.

Sie enthält 11 kurze Kapitel mit Empfehlungen an Eltern, um physisch und psychisch gesund zu bleiben. Zyklus des Schulsystems Kindergarten und zeigt Programme und Praxisprojekte auf, welche die Familien dabei unterstützen Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?. Zudem wurden in 13 Sprachen Broschüren publiziert, die sich direkt an die Familien richten. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die veröffentlichten Materialien.

Fachpersonen und betroffene Eltern geben Tipps und Empfehlungen, wie mit der Situation umgegangen werden kann, damit Eltern und Kinder entlastet werden können. Umso wichtiger ist es, die Bevölkerung umfassend und ausgewogen zu Nutzen, Wirkungen und Anwendungen des Impfens zu informieren.

Mit einer neuen Kampagne möchte der Kanton St. Gallen die Information der Bevölkerung zum Thema Impfen verbessern und Unsicherheiten reduzieren. Diedas offizielle Fortbildungsmagazin dernimmt sich in einem Artikel dieser Thematik an und versucht, eine gemeinsame Haltung zu den Erwartungen und Ängsten der Kinder und Eltern und über das eigene ärztliche Handeln und Beraten im Umgang mit Fieber zu finden.

November findet der jährliche internationale Tag der Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? statt. Wie viele weitere Kinder von Suchtproblemen ihrer Eltern betroffen sind, lässt sich nicht abschätzen. Deshalb haben sie hinsichtlich ihrer Unterbringung und Unterstützung spezifische Bedürfnisse. Auch im Bereich der reproduktiven und sexuellen Gesundheit bestehen geschlechterspezifische Bedürfnisse, denen Rechnung getragen werden muss.

Insbesondere Frauen mit Tertiärabschluss befürchten, dass sich die Geburt eines Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? negativ auf ihre Berufsaussichten auswirken würde. Erfreulich: Seit 2013 gab es in den Haushalten mit Kindern einen leichten Trend in Richtung einer gleichmässigeren Aufteilung der Hausarbeit.

Der nun erschienene Schlussbericht hält interessante Analysen der aktuellen fachlichen und politischen Rahmenbedingungen für Familien sowie Empfehlungen für deren Weiterentwicklung fest. Dass Vätern künftig nach der Geburt ihres Kindes 10 Arbeitstage Urlaub zustehen ist ein erster, minimaler Schritt in die richtige Richtung.

Nun werden erneut Forderungen nach einer umfassenden Elternzeit laut. Nun liegt ein Vorschlag vor, wie diese parlamentarische Initiative umgesetzt werden soll: Kantone sollen mittels Anstossfinanzierungen des Bundes dabei unterstützt werden, ihre Strategien und Massnahmen im Bereich Frühe Kindheit weiterzuentwickeln. Dieser Vorschlag geht nun in die Vernehmlassung, die bis am 29. Alleinerziehende sind eher betroffen von finanziellen Problemen, sozialer Exklusion und psychischen Belastungen.

Aufgrund der hohen Belastung rücken die eigenen Bedürfnisse alleinerziehender Mütter und Väter oft in den Hintergund. Ein Ratgeber liefert Informationen sowie Hinweise zu Anlaufstellen für die passende Beratung für Alleinerziehende in der Schweiz. Die Materialien richten sich sowohl direkt an Eltern und Kinder als auch an Fach- und Lehrpersonen im Kontakt mit Familien.

In diesem Zusammenhang durften wir die Arbeiten des Schweizerischen Fachverbands der Mütter- und Väterberatung vorstellen. Mit Blick auf die aktuelle politische Situation heisst sie jedoch die Vorlage zur Einführung eines zweiwöchigen Vaterschaftsurlaubs gut, die sich momentan in Vernehmlassung befindet. Besser noch wären vier Wochen, wie es das Initiativkomitee vorschlägt. Darin geht es um den ungleichen Zugang verschiedener Bevölkerungsgruppen zu Bildung und damit um die mangelnde Chancengerechtigkeit im Schweizer Bildungssystem.

Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung sieht der Wissenschaftsrat als zentrales Handlungsfeld, um Kindern unabhängig von ihrer Herkunft bestmögliche Startchancen auf dem Lebens- und Bildungsweg zu ermöglichen.

Er hat sich zum Ziel gesetzt, die bestehenden öffentlichen Einrichtungen, welche sich für die Unterstützung in den Grundbedürfnissen von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre einsetzen, zu ergänzen. Neben körperlichen Einschränkungen können sie auch Ursache eines hohen Leidensdrucks und psychischer Probleme sein. Die Behandlung wird dadurch schwieriger. Anfang Januar nahm das Anliegen nun im Kantonsrat die erste Hürde.

Diese kann sich stark auf die Entwicklung von Körper und Gehirn auswirken. Studien zeigen, dass Väter einen Einfluss darauf haben, ob und wie lange deren Partnerinnen stillen. Wie Väter diesen Einfluss am besten nutzen und wie sie ihre Partnerinnen beim Stillen unterstützen können, informiert das von. Die Arbeit mit Geflüchteten kann deshalb herausfordernd sein, denn Flüchtlingsarbeit ist immer auch Traumaarbeit.

Gemeinsam setzen sie beides jetzt um. In der laufenden ersten Phase steht eine Situationsanalyse und Bestandesaufnahme der Angebote im Frühbereich sowie die Festlegung von Handlungsfeldern und strategischen Zielen im Vordergrund.

Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?

Um den Einbezug der Vertreterinnen und Vertretern aus der fachlichen Praxis sicherzustellen, organisierte der Kanton Mitte November eine Fachtagung, an der eine breite Diskussion zum Thema Frühe Kindheit im Kanton lanciert wurde.

Sie können für Erleichterung sorgen — oder aber das Gefühl erwecken, an einer ganzen Reihe schwerwiegender Krankheiten zu leiden. Bezüglich der motorischen Fähigkeiten schneiden Landkinder besser ab als Stadtkinder. Sucht Schweiz gibt Tipps wie man mit Kindern über Konsumverhalten spricht und welches Verhalten angezeigt ist.

Die grössten Veränderungen im Gehirn bringen Erfahrungen in der Kindheit mit sich — positive wie auch negative. Politische Programme und Angebote für den Frühbereich sollten entsprechend diesen Erkenntnissen gestaltet werden. Die kreativen Handlungsalternativen helfen Mamis und Papis, sich in schwierigen Erziehungssituationen zu beruhigen, um anschliessend gelassen auf ihren Nachwuchs zuzugehen.

Welche Ernährungsformen eigenen sich Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? und welche weniger für kleine Kinder? Was ist bei einer vegetarischen oder veganen Ernährung zu beachten? Wie begleite ich Kinder, wenn in Sachen Essen nicht alles rund läuft?

Diesen und anderen Fragen geht das aktuelle Clic nach. Die neue Fachorganisation hat das Ziel, die Forschung der frühen Kindheit zu stärken und Wissen aus der Forschung in die Öffentlichkeit einfliessen zu lassen. Lägen die Elterntarife auf dem Niveau unserer Nachbarländer, Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? denen Mütter und Väter etwa ein Fünftel der Betreuungskosten tragen, wären es bis zu 70%. Dabei kommt es zum Schluss, dass die untersuchten Windeln keine chemischen Stoffe enthalten, die für die Gesundheit von Säuglingen und Kleinkindern ein Risiko darstellen.

Die Bildbroschüren stellen auf anschauliche Weise dar, wie der Übergang von Milchmahlzeiten hin zu fester Nahrung gestaltet werden kann sowie wie die Empfehlungen für Portionengrössen für Kleinkinder im Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?

und dritten Lebensjahr aussehen. Die Infografiken können von Mütter- und VäterberaterInnen in Ihrer Arbeit mit Eltern und bei Veranstaltungen etc. Die Konrad Adenauer Stiftung hat einen neuen Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? veröffentlicht, der die Bedeutung des freien Spiels für das Kind illustriert und aufzeigt, wie Gesellschaft und Politik die dafür notwendigen Rahmenbedingungen verbessern könnten.

Zu diesem Zweck sollen die Gemeinden regelmässig Runde Tische als wichtiger Schritt zu einer gelungenen Vernetzung im Kanton organisieren. Der Kanton stellt ein Drehbuch zur Verfügung, das die Gemeinden bei der Lancierung von Runden Tische unterstützt.

Trotzdem bleibt Krebs — nach Unfällen — die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Um eine breite Öffentlichkeit für das Thema Kinderkrebs zu sensibilisieren, lanciert am 1. September 2018 eine Solidaritätskampagne mit einer Wunschaktion. Nicht alle Kinder wachsen aber unter gleich guten Bedingungen auf. Auch Mütter- und VäterberaterInnen kommt im Projekt Buchstart eine tragende Rolle zu.

Damit sollen Kinderärzte und Therapeuten dabei unterstützt werden, den Entwicklungsstand von Kindern ab der frühen Kindheit einschätzen zu können. Ernährung, Ernährungssicherheit und Armuts bekämpfung sind wichtige Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung. Stillen ist die Basis für die lebenslange Gesundheit von Babys und ihren Müttern — auch in der Schweiz.

Der Einbezug von Schlüsselpersonen, die den Familien vertraut sind, ist hierfür zentral. Dieser drehte sich um Kinder im Asyl- und Flüchtlingsbereich. Der Infoletter bietet einen Überblick über Anlaufstellen und spezifische Angebote.

Dazu gehören auch das Krankheits- und das Armutsrisiko. Kinder, die in Armut aufwachsen, haben ein höheres Risiko für finanzielle Schwierigkeiten oder bestimmte Erkrankungen im späteren Leben.

Um diese Ungleichheit zu bekämpfen, müssen Massnahmen bereits in Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? frühen Kindheit ansetzen. Die Resultate zeigen: Trotz anderer Vorstellungen, leben Familien in der Schweiz oft ein traditionelles Familienmodell. Um Wunsch und Realität einander anzunähern, braucht es insbesondere bessere Rahmenbedingungen. Das Netzwerk Gesundheit und Bewegung Schweiz hepa.

Darunter befinden sich auch Kurse für Notfälle bei Kleinkindern. Der Film kann auch Anregungen für die Mütter- und Väterberatung geben: Er zeigt, wie das Zusammenarbeiten und intrkulturelles Dolmetschen in Kursen funktionieren kann. Aus den Erfahrungen von 2012 bis 2017 ist unter anderem ein Factsheet entstanden, der den Weg zur gesundheitlichen Chancengleichheit aufzeigt.

Was sollten Eltern dabei beachten? Januar stand die Frage im Zentrum, wie man den Zugang zu belasteten und schwer erreichbaren Familien finden kann. In zwei Videos blicken ExpertInnen auf die Tagung zurück und zeigen die Bedeutung der Erreichbarkeit von Eltern für die frühe Bildung auf. Zudem achten Eltern bei der Mediennutzung ihrer Kinder auf die Nutzungsdauer und auf altersgerechte Inhalte. Die Bestandsaufnahme des schafft einen Überblick über die gegenwärtige Situation der Familienzentren in der Deutschschweiz, von denen es heute über 120 gibt.

Weiterer Bedarf besteht aber sowohl in städtischen wie auch in ländlichen Regionen. Zudem zeigt die Orientierungshilfe auf, wieso sich frühe Förderung für eine Gemeinde lohnt.

Der Leitfaden wurde 2013 erstmals publiziert und liegt seit 2017 in einer überarbeiteten Fassung vor. Januar 2018 hält der Bundesrat fest, dass bei der Früherkennung innerfamiliärer Gewalt an Kindern Handlungsbedarf besteht. Er spricht sich aber dagegen aus, zusätzliche Strukturen auf Bundesebene zu schaffen, die Früherkennungsmassnahmen schweizweit fördern und koordinieren würden.

Sie unterstützt damit Eltern bei der Erziehung und trägt zur gesunden Entwicklung sowie Chancengerechtigkeit von Kleinkindern bei. Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? die Eltern ist die Leistung kostenlos. Darin werden empirische Arbeiten zu den Themen Versorgungssituation, Inanspruchnahme und Epidemiologie dieser Bevölkerungsgruppe von 2006 bis 2016 zusammengestellt.

Publication en allemand avec un résumé en français 06. Januar 2018 mit einem nationalen Verzeichnis mit harmonisierten Empfehlungen zur Arzneimitteldosierung in der Pädiatrie ein Instrument zur Verfügung zu stellen, mit dem sie die Sicherheit der medikamentösen Behandlung ihrer jungen Patientinnen und Patienten erhöhen können.

Deshalb hat der Schweizerische Spielgruppen-LeiterInnen Verband Empfehlungen für Gemeinden und Kantone herausgegeben, wie die Zusammenarbeit mit Spielgruppen sinnvoll gestaltet werden kann. Neben amtlichen Berufsleuten sollen künftig auch Personen, die regelmässig mit Kindern arbeiten, also zum Beispiel Mütter- und Väterberatende und Kita-Mitarbeitende verpflichtet sein, bei Verdacht auf Gefährdung des Kindeswohls die Behörden zu informieren.

Darauf macht die Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? in einem neuen aufmerksam. Sie nennt frühe Förderung, eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Familienergänzungsleistungen als wichtigste Instrumente zur Reduktion von Kinderarmut und fordert ein auf Bundesebene verankertes und gesamtschweizerisch ausgerichtetes Vorgehen. Ziel ist es, den Lehrgang an Veränderungen im Umfeld, dem Aufgabenbereich und den Bedürfnissen und Anforderungen anzupassen.

Eine dafür eingesetzte Arbeitsgruppe, die aus erfahrenen Beraterinnen und Arbeitgebern sowie Vertreterinnen des Fachverbandes Mütter- und Väterberatung besteht, wird gemeinsam den neuen Lehrgang entwickeln. Dieser wird möglichst optimal den Anforderungen der Höheren Fachprüfung entsprechen, welche voraussichtlich ab 2020 durchgeführt werden.

Ebenfalls sind die Adressen der Sozialdienste von Gemeinden und Regionen aufgelistet, an die sich Betroffene wenden können. Dies zeigt Wirkung: Ist im Kindergarten oder der 1. Klasse jedes neunte Kind übergewichtig oder adipös, so ist es in der Oberstufe mehr als jeder fünfte Jugendliche. Allergiezentrum Schweiz: Fortbildungen für Mütter- und Väterberaterinnen Die Stiftung ist ein Kompetenzzentrum rund um die Themen Allergien, Asthma, Neurodermitis und Intoleranzen.

Nebst anderen Dienstleistungen bietet es auch Kurse für Fachpersonen an. Das soll mehr Sicherheit, Hintergrundwissen und praktisches Know-how für den Beratungsalltag vermitteln. Zu diesem Thema bietet die Handreichung Grundlagen und Handlungswissen für Fachkräfte der Frühen Hilfen. Zudem leiden mehr als zwei Drittel der onkologisch geheilten Kinder und Jugendlichen an Spätfolgen. Um die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, lancierte Kinderkrebs Schweiz am 1.

Dazu gehört eine starke Mütter- und Väterberatung. Werdende Eltern sollen damit zugleich dafür sensibilisiert werden, sich zu informieren und frühzeitig beraten zu lassen. Dieses Ziel verfolgt die Bildungsdirektion des Kantons Zürich mit dem am 30. Die Sprachbildung von Kindern bis vier Jahre soll dabei eingebettet in den Alltag stattfinden. Das Büchlein ist in zehn verschiedenen Sprachen erhältlich. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen ist in den letzten Jahrzehnten allerdings stark angestiegen.

Gemäss dem neuesten Familienbericht räumt der Bundesrat deswegen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf höchste Priorität ein. Im stellt er Massnahmen vor, die zur Erreichung dieses Ziels führen sollen. Der von Pro Familia Schweiz bietet Hilfestellung in vielen rechtlichen, ökonomischen, sozialen und persönlichen Fragen und enthält wertvolle Links sowie Kontaktadressen. Kitas bieten sich als Lernorte an, um das Thema der frühkindlichen Medienbildung mit niederschwelligen Angeboten zu bearbeiten.

Unterstützung bieten dabei Informations- und Vernetzungsangebote wie die — frühkindliche Medienerziehung Schweiz, welche wichtige Informationen, Sensibilisierungsangebote sowie konkrete Tipps für die frühkindliche Medienerziehung bereitstellt.

Um die Situation von Familien langfristig zu verbessern, sollten Präventionsmassnahmen Eltern bei ihren Erziehungs- und Betreuungsaufgaben unterstützen. Gleichzeitig erhöhen Fördermassnahmen für Kinder ab einem frühen Alter die Chancen auf einen positiven Entwicklungs- und Bildungsverlauf. Zwar hat sich die Situation in der Schweiz im Bereich der Interventionen in den letzten zehn Jahren verbessert. ExpertInnen orten aber in allen Regionen der Schweiz mehrere Problemlagen.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten ist es in der Schweiz in Sachen Eltern- und Vaterschaftsurlaub Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? mehreren Dutzend Vorstössen gekommen. Bis 2018 will die Gruppe ein bildungspolitisches Konzept erarbeiten, das allen Mädchen und Jungen den Zugang zu hochwertiger frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung sichert. Es richtet sich an alle Sprachregionen der Schweiz.

Unter den Armutsbetroffenen sind dabei mehrere Bevölkerungsgruppen stark übervertreten. Dazu gehören kinderreiche sowie monoparentale Familien, also alleinverziehende Mütter und Väter.

Wie fühlen und verhalten sich Väter in unterschiedlichen familiären und kulturellen Kontexten? Das 2016 erschienene von Prof. Inge Seiffge-Krenke beleuchtet diese Fragestellungen. Trotzdem sind immer noch 250 Millionen Kinder in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen von beeinträchtigter Entwicklung aufgrund von extremer Armut und Unterernährung betroffen. Gemäss einer Studie der Credit Suisse leben Familien mit fremdbetreuten Kindern unter Berücksichtigung aller ortsgebundenen Kosten in den Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz?

Wallis, Jura und Freiburg am günstigsten. Westschweizer Kantone weisen tendenziell höhere Familienzulagen, Krippensubventionen und Betreuungsabzüge auf und sind für Familien mit extern betreuten Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? insgesamt attraktiver als die Kantone in der Deutschschweiz. Acht Jahre lang sollen Eltern und Kinder begleitet und gefördert werden.

Fachleute wie der Psychologedie Erziehungswissenschafterin oder der Pädagoge Frankweisen darauf hin, dass eine zu intensive frühe Förderung negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben könne. Untersucht wurden Fördermassnahmen zuhanden der Wirtschaft und die Arbeitsbedingungen der öffentlichen Verwaltung als Arbeitgeberin. Bund, Kantone, Städte und Gemeinden verpflichten sich in einer gemeinsamen Erklärung, die im Rahmen der in Biel unterzeichnet wurde, ihre Präventionsbemühungen fortzusetzen.

Auch die Frühförderung kann etwas zur Armutsprävention beitragen. Die Zusammenarbeit wird damit nicht nur erleichtert, sondern auch gefördert. Das Ziel des Leitfadens ist es, die Zuständigkeiten der jeweiligen beteiligten Fachpersonen zu kennen, die vorhandenen Ressourcen für die Zusammenarbeit zu nutzen und die Übergabe zwischen den Fachbereichen entsprechend dem Bedarf der Familien zu gestalten. Wo und wie die Aktionen am meisten wirken, analysierten sechs Forschungsorganisationen im Auftrag und in Kooperation mit der.

Der Abschlussbericht zieht eine positive Bilanz. Nach Wie viele regenbogenfamilien gibt Wie viele regenbogenfamilien gibt es in der Schweiz? in der Schweiz? Geburt hat jede dritte Frau Anpassungsprobleme, jede sechste bis zehnte Frau erkrankt an einer postpartalen Depression. Das Pilotprojekt möchte die Früherkennung und die Behandlung der Betroffenen verbessern und präventiv wirken. Die will die Meldepflicht bei Verdacht auf Gefährdung des Kindeswohls auf Fachpersonen, die eine besondere Beziehung zu Kindern haben, ausweiten.

So lautet in Aarau das Programm in Sachen Frühe Förderung. Aufbauend auf Bestehendem werden Kinder gefördert, Familien unterstützt und Angebote vernetzt. Eine zentrale Rolle kommt dabei der Mütter- und Väterberatung als etabliertes, gesetzlich verankertes Regelangebot zu. Das Konzept legt die strategische Ausrichtung und Massnahmen fest, die den Handlungsradius des Kantons aufzeigen und Anregungen an die Politischen Gemeinden, Schulgemeinden, Kirchgemeinden und weitere gibt.

Die Mütter- und Väterberatung wird als wichtiges und etabliertes Angebot im Konzept aufgeführt. Der von Pro Familia bietet einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die Leistungen der Anbieter und wichtige weiterführende Links sowie wertvolle Publikationen. Der mit Gesamtbeurteilung und Empfehlungen liegt vor. Fremdsprachige brauchen daher bei Beratungsgesprächen oder Konsultationen oft interkulturelles Dolmetschen.

Im Rahmen des Nationalen Programms Migration und Gesundheit unterstützt das Bundesamt für Gesundheit verschiedene Angebote. Diese richtet sich an Personen, die über eine altrechtliche Ausbildung in der Pflege u. Diese hochqualifizierten Fachpersonen erhalten die Möglichkeit, nachträglich einen Hochschulabschluss in Pflege zu beantragen.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out