Question: Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz?

Contents

Das Land Rheinland-Pfalz ist in insgesamt 24 Kreise sowie 12 kreisfreie Städte untergliedert. Diese Liste der Kreise und kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz gibt eine allgemeine Übersicht über diese samt deren wichtigsten Daten.

Unter Gebietsreform auch Kommunale Neugliederung; local government reorganization versteht man in den nationalen Kommunalrechten eine großflächige und nicht lediglich auf Nachbargemeinden beschränktedie innerhalb einer mittleren Verwaltungsebene die untergeordneten tangiert. Ein besitzt dieinnerhalb seiner die ursprünglichen Grenzen seiner Untergliederungen zu verändern. Ziel einer solchen kommunalen Gebietsreform ist die Stärkung derund Leistungsfähigkeit einzelner Gemeinden.

Ursache von Gebietsreformen können Veränderungen derder oder der in den betroffenen Gebieten sein. Die jeweilige muss die aktuellen oder künftigenund der Bevölkerung berücksichtigen. Gebietsreformen sind Gegenstand besonderer Gesetze und können nur durch Grenzänderungen umgesetzt werden. Diese Grenzänderungen berühren jedoch auch die Gemeindegrenzen benachbarter Gemeinden, so dass diese von einer Gebietsreform ebenfalls betroffen werden. Daher finden Gebietsreformen statt durch Entzug eines ganzen oder teilweisen Gemeindegebiets, etwa durch Zusammenschluss oder und gleichzeitige Vergrößerung eines vorhandenen anderen Gemeindegebiets.

Stets ist mit einer Gebietsreform eine kommunale Neugliederung verbunden. Der Sprachgebrauch der Neugliederung bezeichnet mit Gemeindefusion den Zusammenschluss etwa gleich großer, nahe zusammenliegender Gemeinden oder Städtewobei die neue häufig einen Doppelnamen oder einen neuen Namen erhält. Gemeindefusionen gibt es als Zusammenschluss zu einer neuen Gemeinde oder als Eingemeindung in Form der Aufnahme einer Gemeinde in eine andere Gemeinde.

Die Gebietsreform legt großflächig und gleichzeitig die Grenzen einer Vielzahl von Gemeinden, Kreisen usw. Eine Gemeindefusion ist dagegen der Zusammenschluss mindestens zweier benachbarter Gemeinden zu einer, wobei die neue Gemeinde sämtliche öffentlichen Aufgaben der bisherigen Gemeinden übernimmt. Dieser Grundsatz kann auch auf landesrechtliche Gebietsreformen übertragen werden.

Die Gemeindereform ist kein kommunalrechtlicher Begriff. Vielmehr ist in § 16 HessGemO vorgesehen, dass aus Gründen des öffentlichen Wohls Gemeindegrenzen geändert, Gemeinden aufgelöst oder neu gebildet werden können. Dabei sind die beteiligten Gemeinden und Landkreise vorher zu hören.

Werden durch die Änderung von Gemeindegrenzen die Grenzen von Landkreisen berührt, so bewirkt die Änderung der Gemeindegrenzen auch die Änderung der Kreisgrenzen. Gemeindegrenzen können freiwillig durch Vereinbarung der beteiligten Gemeinden mit Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörde geändert werden. Die Vereinbarung muss von den Gemeindevertretungen der beteiligten Gemeinden mit der Mehrheit der gesetzlichen Zahl der Gemeindevertreter beschlossen werden. Das gilt auch für die Neubildung einer Gemeinde aus Teilen einer oder mehrerer Gemeinden.

Durch Gebietsreform wird das der aufnehmenden Gemeinde ausgedehnt und das der beseitigten Gemeinde aufgehoben. Das war überwiegend im rheinisch-westfälischen Industrieraum der Fall, wo Gemeinden inzwischen auf eine Größe von mehr als 100.

Zwischen 1967 Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? 1978 reduzierten die Länder der Bundesrepublik die Zahl ihrer Gemeinden. Dies wurde teils durch Vereinbarungen zwischen den Gemeinden auf freiwilliger Basis, das heißt die Gemeinden entschieden, in welcher Weise sie künftig zusammenarbeiten wollten, teils durch erreicht. Während in einigen Ländern und Gemeindezusammenschlüsse vorherrschten, wurden inund neue Gemeindezusammenschlüsse auf einer Zwischenstufe errichtet.

Vor der Reform gab es in der Bundesrepublik etwa 24. Nach der Reform blieben 8505 Gemeinden, 91 kreisfreie Städte und 237 Land- Kreise. Nach einer je nach Land unterschiedlichen Übergangsphase schlossen die Gesetzgeber bis zum Ende der -Jahre die Gemeindereform ab, indem sie per Gesetz die Neugliederung der Gemeinden beschlossen.

Diese Neuordnungen stießen bei den Bürgern nicht immer auf Gegenliebe; in einzelnen Fällen wurden sie durch Gerichte rückgängig gemacht. Nach der Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? auch die Gemeindereformen an. In einzelnen Ländern dauern sie noch an, sodass sich die Zahl der Gemeinden in Deutschland Frühjahr 2003: über 13. Von der Wissenschaft wird die Gemeindegebietsreform teilweise als gelungen betrachtet, teilweise als eine dem geschuldete Form der angesehen, die sich von der her — gerade im Zusammenhang mit dem Prinzip derdas durch den Staat nicht verliehen, sondern nur bestätigt wird — nicht rechtfertigen lasse.

Auch die Verbesserung von und wird häufig bezweifelt; empirisch könne ein automatischer Zusammenhang nicht verifiziert werden. Von diesen haben sich 165 neue Namen gegeben.

Zu den neu benannten Gemeinden zählen,, und. Beispiele für umstrittene Neugliederungen sind die Neubildung der Stadtdie Eingliederung der Gemeinde in die Stadt und die Zusammenlegung der Gemeinden und zur Gemeinde. Es widersetzte sich vehement der Eingliederung in die Gemeinde. Das gipfelte in einer Besetzung des Rathauses und der Errichtung von Barrikaden durch Bürger von Ermershausen mit dem Zweck, die Verlegung der Gemeindeverwaltung nach Maroldsweisach zu verhindern.

Das Dorf wurde schließlich von mehreren Hundertschaften der Bereitschaftspolizei gestürmt und das Rathaus geräumt. Die Gemeinde erreichte durch ein Urteil des 1983, dass die Eingemeindung nach aufgehoben wurde. Bis 2000 hatten die jetzt 23 Bezirke sehr unterschiedliche Größen und Einwohnerzahlen.

Im Rahmen der Verwaltungsreform entstanden 2001 durch Zusammenlegungen von Bezirken zwölf neue Bezirke, die — ähnlich der Zählweise nach dem Groß-Berlin-Gesetz — durch einen sogenannten Bezirksschlüssel nummeriert wurden. Meist wurden zwei vorher eigenständige Bezirke zu einem neuen Bezirk zusammengeschlossen, nur die Bezirke Neukölln, Reinickendorf und Spandau blieben unverändert.

Bei der Berliner Verwaltungsreform 2001 handelte es sich aber rechtlich um keine Gemeindereformen, da die Berliner Bezirke keine eigene Rechtspersönlichkeit haben und somit nicht mit Gemeinden im rechtlichen Sinne vergleichbar sind. Nichtsdestotrotz üben die Berliner Bezirke Aufgaben aus, die mit denen einer Gemeinde durchaus vergleichbar sind. Oktober 2003 erfolgte die Auflösung von Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz?

Ämtern und 302 Gemeinden. Es erfolgten Eingemeindungen, andere Gemeinden wechselten in erhalten gebliebene Ämter und es wurden neue amtsfreie Gemeinden gebildet. Im Vorfeld der Gemeindereform kam es auch zu freiwilligen Zusammenschlüssen zu neuen Großgemeinden und freiwilligen Anschlüssen an bestehende Gemeinden. So scheiterte zuletzt die Gemeinde 2006 vor dem Bundesverfassungsgericht, welches die eingelegte kommunale Verfassungsbeschwerde gegen den Beschluss des Landesverfassungsgerichts nicht zur Entscheidung annahm.

Aus den nur 5 km auseinanderliegenden Städten wurde die neue Stadt mit 20. Nach nunmehr über dreißig Jahren sind die ehemaligen Städte baulich zusammengewachsen.

Dieses Gesetz wurde jedoch vom als nicht verfassungsgemäß erachtet. Nach den Kommunalwahlen 2011 in Niedersachsen beschlossen die Kreistage in und eine große Kreisfusion zur Bildung eines größeren zum 1.

In Bürgerforen wurde für eine aktive Beteiligung in Form eines Bürgerentscheides plädiert. Im Februar 2014 beschlossen die Kreistage der Landkreise undVerhandlungen über einen Zusammenschluss beider Kreise aufzunehmen. Eine Fusion der Landkreise war für den 1. Im Juli 2015 scheiterte der angestrebte Zusammenschluss in einer Abstimmung im Kreistag Hildesheim. Juli 1974, die Gebietsreform in der Region um die westfälischen Oberzentren Münster und Hamm auf der kommunalen Ebene.

Das Gesetz trat am 1. Negative Schlagzeilen machte die kommunale Neugliederung auch in : Das bis 1975 unverschuldete wurde durch die Neugliederung mit Gronau quasi über Nacht tief verschuldet und damit handlungsunfähig. Die Stadt klagte erfolgreich gegen die Eingemeindung in die Stadt und wurde am 1. Juni 1976 nach knapp eineinhalb Jahren wieder selbständig. Auch die Stadt wurde am 1. Dezember 1975, als der Klage der Stadt gegen die Eingemeindung nach Bottrop Recht gegeben wurde.

Die Stadt in der nördlichen Eifel, die schon im Frühstadium der kommunalen Neugliederungsmaßnahmen durch Zusammenlegen der Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz?Hergarten und Vlatten mit der Stadt Heimbach im ehemaligen vergrößert worden war, wurde am 1. Januar 1972 mit der Stadt zusammengefasst. August 1972 entschied jedoch das Oberverwaltungsgericht, dass wieder eine eigene Kommune wurde, nachdem viele Bürger vehement protestiert hatten.

Dies erklärt außerdem, warum trotz seiner geringen Größe seine Stadtrechte behielt. Dezember 1973 wurden mit Wirkung vom 1. Januar 1974 aus den bisher 345 saarländischen Gemeinden 50 neue Gemeinden gebildet. Die ehemaligen Gemeinden sind als mit eigenen in den neuen Gemeinden enthalten. Die neuen Gemeinden haben alle über 6000 Einwohner. Die größte Eingemeindung betraf die Stadt ca. Ziel war die Auflösung der Verwaltungsgemeinschaften und die Bildung zukunftsfähiger Einheitsgemeinden sowie Verbandsgemeinden mit mindestens 10.

Dabei wurde der Bildung von Einheitsgemeinden Vorrang gegeben. Während als Größe von Einheitsgemeinden bei einer Bevölkerungsdichte von weniger als 70 Einwohnern je Quadratkilometer bereits 8000 Einwohner genügten und die Bildung von Ortschaften möglich ist, war zur Bildung von Verbandsgemeinden nur ein geringfügiges Unterschreiten der Mindestgröße von 10.

Verbandsgemeinden bestehen aus drei bis acht Mitgliedsgemeinden, die zum Zeitpunkt ihrer Bildung jeweils mindestens 1. Ortschaften sind in einer Verbandsgemeinde nicht zulässig. Die Gemeindegebietsreform war in eine freiwillige und eine gesetzliche Phase unterteilt. In der freiwilligen Phase, die bis zum 30. Juni 2009 andauerte, konnten Gemeinden Gebietsänderungsverträge zur Bildung von Einheits- bzw. Verbandsgemeinden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben abschließen.

Im Ergebnis dieser Gebietsreform sank die Zahl der Gemeinden von 1033 am 1. Juli 2007 auf 218 am 1. Januar 1970 die schleswig-holsteinischen Gemeinden Garstedt und Friedrichsgabe beide mit und beide zur neuen Stadt zusammengefasst und dem zugeordnet.

Dabei entstand die fünftgrößte Stadtdie schon damals mit über 50. Im Zuge der Kreisreform im Jahr 1970 wurde dieser mit dem zum fusioniert. März 2008 die Gemeinden Handewitt und zur neuen amtsfreien Gemeinde sowie die Gemeinden und zur neuen Stadt zusammengefasst. Januar 2009 schlossen sich die Stadt sowie die Gemeinden und zur neuen Gemeinde zusammen. Seit 2007 reduziert sich die Gemeindezahl langsam weiter von damals 992 auf 849 Ende 2013.

Die Landesregierungen setzten dabei auf freiwillige Fusionen, die finanziell gefördert und eigenständig unter den Gemeinden ausgehandelt werden, wobei die Regierungen lediglich Mindestgrößen vorgaben.

Zunächst wurde betont, dass die durch die Reform gestärkt werden sollten, was jedoch in der Praxis nicht immer umgesetzt wurde, beispielsweise umgibt die vergrößerte Gemeinde nun kragenförmig die Stadt etwa zur Hälfte. Die der Legislaturperiode bis 2014 forderte alle mit eigener Verwaltung außerhalb von und weniger als 3.

Die 2014 gewählte Landesregierung plante eine zweite Kreisreform, die in den übrigen neuen Bundesländern schon stattgefunden hatte, scheiterte mit ihrem Vorhaben jedoch am erbitterten Widerstand der betroffenen Landräte, sodass sie das Vorhaben 2017 aufgab, womit die kleinteilige Verwaltungsstruktur des Landes bis auf weiteres unangetastet bleibt. Laut der aktuellen Bevölkerungsprognose des statistischen Landesamtes werden schon im Jahr 2030 nur noch drei der 17 Landkreise mehr als 100.

Fusionierte und neugegründete Gemeinden sollten ursprünglich auf eine prognostizierte Einwohnerzahl von über 6000 im Jahr 2035 kommen, allerdings genehmigte das Innenministerium fast alle freiwilligen Fusionen, die die Gemeinden untereinander aushandelten, sodass zahlreiche kleinere Zusammenschlüsse ebenfalls Fusionsprämien des Landes erhielten.

Gegenüber der Freiwilligkeit des Prozesses traten längerfristige raumordnerische und strukturpolitische Überlegungen in den Hintergrund, sodass diese beim Neuzuschnitt der Gemeinden weitgehend unberücksichtigt blieben. Erste nennenswerte Gemeindezusammenschlüsse fanden zunächst in den Jahren 1964, 1969 und 1970 statt.

Januar 1977 wurden viele belgische Gemeinden zu neuen, größeren Gemeinden zusammengeschlossen. Die Gesamtzahl der belgischen Gemeinden verringerte sich durch diese Gemeindegebietsreform radikal von 2359 auf 596.

Durch die Neugliederung im Bereich der Stadtdie am 1. Januar 1983 in Kraft trat, wurde eine Gemeindezahl von 589 erreicht. Davon zählen 308 Gemeinden zur262 Gemeinden zur und 19 Gemeinden zur. Durch freiwillige Zusammenschlüsse verringerte sich diese Anzahl bis 1970 auf 1. In zwei Schritten wurde die Anzahl der selbständigen Gemeinden drastisch reduziert: Bei der ersten großen kommunalen Gebietsreform am 1.

Wie gut ist Hessen auf den Krisenfall vorbereitet?

April 1970 wurde die Anzahl der Gemeinden von 1. Bei der jüngsten zum 1. Januar 2007 wurde die Anzahl der Gemeinden auf 98 reduziert. Die Gemeinden auf der Insel hatten sich schon zum 1. Januar 2003 zu einer einheitlichen Kommune zusammengeschlossen. Sie schaffte die früheren Provinzen ab und reduzierte die Anzahl der bisherigen Städte und ländlichen Gemeinden von zusammen 5775 auf nur noch 1033.

Vor dem Hintergrund der wurde 2010 dann eine weitere Reduzierung der Verwaltungsstruktur des Landes vorgenommen. Das reduzierte die Zahl der Gemeinden weiter drastisch, auf nunmehr 325. Zudem wurden die früheren auf 13 autonom verwaltete reduziert. Das Kallikratis-Programm halbierte die Zahl der gewählten Repräsentanten und zielte damit auf Einsparungen in Höhe von 1,8 Milliarden Euro ab. Seit 1989 gibt es kaum ein Jahr, in dem keine Gebietsreformen stattgefunden haben.

Auslöser dieser Bestrebungen sind die hohe Verschuldung des Bundeslandes und die daher bestehende Notwendigkeit der öffentlichen Hand, substanzielle Einsparungen zu Stande zu bringen. Gegen starke Widerstände im Land wurde diese mit der umgesetzt. Dabei wurden die 4259 Gemeinden auf 3091 reduziert. Diese Reform betraf nur Kontinentalportugal, die Umsetzung in der und der ist den beiden autonomen Insel-Parlamenten anvertraut. Die Gemeinden stellen die unterste Stufe der dar, während die Kreise die darauf folgende zweite Ebene der repräsentieren.

Das 2012 verabschiedete Gesetz schrieb die Reform der Gemeinden zwingend vor, regte aber auch eine Reform der 308 Kreise an, was jedoch kein politisches Thema wurde Stand: Februar 2015. In galten als Mindestgröße 150. Ansonsten waren die Grundsätze des zu berücksichtigen, wonach die Kreise wirtschaftsräumliche Einheiten darstellen und in ihren Grenzen eine ausgewogene Vielfalt von des Typs A und B haben sollten. April 1815 in und und am 23. April 1816 in Kreise auf.

Beispiele: 1819 die Korrektur der Kreiseinteilung im westfälischen1823 die Vereinigung der Kreise und zum neuen Kreis und die Zusammenlegung der Kreise und1832 die Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? des mit dem und die Vereinigung des mit dem.

Größere Gebietsreformen wurden in der durchgeführt. Insbesondere im wurde in drei Schritten am 1. April 1928 und am 1. August 1929 eine große Kreisreform durchgeführt. August 1929 und am 1. Oktober 1932 wurden auch in der Kreisgrenzen geändert. Die größten Kreisreformen wurden in Westdeutschland jedoch in den 1960er- und 1970er-Jahren durchgeführt.

Sie wurden teilweise durch ergänzt. Die Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? Niedersachsen zum 1.

August 1977 abgeschlossene Kreisreform musste auf Beschluss des in Bückeburg korrigiert werden. Der aufgelöste Landkreis und die Stadt hatten Klage gegen das Reformgesetz erhoben, durch das die Gemeinden in zwei verschiedene Landkreise und neuer eingegliedert wurden, und Recht bekommen. Der Landkreis Friesland hat sich 1980 aus den bis zur Kreisreform bestehenden Gemeinden zurückgebildet.

Eingemeindungen im Zuge der Gemeindereform 1972 wurden dabei nicht rückgängig gemacht. So verbliebdas bis 1972 zum gehört hatte, bei und damit beim Landkreis Friesland. Auch die ostdeutschen Länder führten vor der Kreisreformen durch. Allerdings war die nach in 14 ohne Ost-Berlin und in 217 Landkreise gegliedert worden.

Nach Abschluss aller Kreisreformen in Deutschland reduzierte sich die Gesamtzahl der Land- Kreise zunächst von 614 auf 323. In wurde die Anzahl der Landkreise mit Wirkung vom 1.

Juli 2007 deutlich auf elf reduziert. In wurde die Anzahl der Landkreise am 1. August 2008 auf zehn reduziert. September 2011 Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? es in nur noch sechs Landkreise, von denen fünf nach der Fläche die größten Landkreise Deutschlands sind.

Januar 2007 aufgelöst und in umgegliedert. Erstmals in der kam es im Bundesland zu einer ersten einzelnen Reorganisation von Bezirkshauptmannschaften. Jänner 2012 wurde der durch Fusion geschaffen, 2013 wurden durch zu drei größeren zusammengelegt.

Januar 1955 — Bildung einer zusätzlichen kreisfreien Stadt von 1966 bis 1976 in mehreren Schritten; Schwerpunkt: 1. Januar 1975 — Reduzierung der Anzahl der Kreise von 57 auf 31 und der kreisfreien Städte von 38 auf 23 21. August 1994 — Reduzierung der Anzahl der Landkreise von 48 auf 28 1. Januar 1996 — Reduzierung der Anzahl der Landkreise von 28 auf 22 und Erhöhung der Anzahl der kreisfreien Städte von 6 auf 7 1.

Juli 1994 — Reduzierung der Anzahl der Landkreise von 35 auf 17 1. Sie verloren die in Jahrhunderten aufgebaute lokale Selbstverwaltung mit Bürgermeister und Gemeinderat. Deutschlandweit seien durch die Gebietsreformen die Aufgaben von über 300. Durch die Gebietsreformen sei kein Geld gespart worden, und sie habe verheerende demokratische und infrastrukturelle Verluste verursacht.

Die Zentralisierung zieht oft den Verlust weiterer lokaler Aktivitäten wie den dereinen höheren Wegeaufwand für Kontakte mit der Verwaltung und eine verstärkte Abwanderung nach sich. Allen gemeinsam ist ihre Abhängigkeit von einem Gemeindegebiet, so dass eine Änderung eines Gemeindegebiets automatisch auch eine Veränderung dieser geografisch orientierten zur Folge hat. So führten beispielsweise Gebietsänderungen aufgrund der zu erheblichen Übertragungen von Sparkassenzweigstellen. Juni 1983 durch die Sparkassenaufsicht angeordnet.

Rosenfeld; Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? Peter Haug; Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz? Heimpold; Claus Michelsen; Jana Nuckelt: vom 19. Eine Bilanz nach 8 Jahren.

Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz?

Auswertung von Interviews mit Akteuren auf kreiskommunaler Ebene. Deutsche Erfahrungen, generelle Erwägungen, estnische Perspektiven. Ein Beitrag zur handlungsorientierten politisch-geographischen Konfliktforschung.

Wie viele Landkreise Städte und Gemeinden gibt es in Rheinland Pfalz?

Elgar, Cheltenham 1996,S. Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn u. Beiträge zum deutsch-deutschen Verwaltungsrechtskolloquium am 21. Juni 1991 in Tübingen, Heymann, Köln u. Industrialisierung und Stadtentwicklung im Ruhrgebiet. August 2014 imScoop.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out