Question: Warum sollte man Kinder nicht ins Internet stellen?

Besonders problematisch sind peinliche Kinderbilder, die im Netz kursieren. Sie können leicht genutzt werden, um Kinder online zu mobben und bloßzustellen. Aber auch harmlose Bilder lassen sich digital nachbearbeiten. Ihre Kinder können also langfristig großen Schaden durch Fotos im Netz nehmen.

Warum sollte man keine kinderfotos posten?

Außerdem haben auch Kinder ein Recht auf Privatsphäre (Artikel 16 der UN Kinderrechtskonvention) sowie das Recht am eigenen Bild. Wenn Eltern Bilder ihrer Kinder ungefragt – oder sogar gegen ihren Willen – ins Netz stellen, verstoßen sie außerdem gegen ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Warum sollte man seine Kinder nicht ins Internet stellen?

Kinderbilder im Netz können für Kinder zur Gefahr werden Selbst Videos von Kindern, die sich in Tanzsequenzen und oft leicht bekleidet zeigen, können problematisch sein – darauf wies die Rechtsanwältin Gesa Stückmann im Rahmen der „Bundesjugendkonferenz Medien 2019“ in Rostock vor wenigen Tagen hin.

Was passiert mit Kinderfotos im Internet?

Ist ein Foto erstmal ins Netz gestellt, geht die Kontrolle darüber schnell verloren. „Die Bilder könnten durch Dritte ins Darknet befördert werden, wo sie womöglich Pädophilen in die Hände fallen“, warnt Schulz. ... „Natürlich kann man Eltern nicht verbieten, Fotos von ihren Kindern bei Facebook einzustellen. Warum sollte man Kinder nicht ins Internet stellen?

Kinder besser verstehen: Die richtigen Fragen stellen Warum-Fragen vermeiden In Beratungsgesprächen versucht man, ohne Warum-Fragen auszukommen, da sie den Befragten in eine unangenehme Rechtfertigungsposition katapultieren. Kinder sind zudem überfordert damit, wenn sie Verhaltensweisen analysieren und die eigenen Beweggründe darlegen sollen.

Auch Erwachsene verheddern sich gelegentlich aus Erklärungsnot in wirren Interpretationsversuchen.

Hausaufgaben erledigen mit dem Internet?

Weitaus mehr Informationen bekommen wir, wenn wir das Kind erlebte Situationen beschreiben lassen. Vielleicht hat es die Frage nicht verstanden? Dann sollte man sie noch einmal stellen, allerdings nicht wortwörtlich.

Warum sollte man Kinder nicht ins Internet stellen?

Kleiden Sie Ihre Frage in andere Worte. Sollte das Kind immer noch nicht reagieren, liegt es vielleicht am Thema. Warum ist es nicht bereit, über dieses T hema zu sprechen? Fühlt es sich damit überfordert? Prinzipiell sollte Ihr Kind die Freiheit haben, Fragen nicht zu beantworten. Schließlich sollte es nicht das Gefühl bekommen, einem Verhör unterzogen zu werden.

Sehr wohl aber können Erwachsene dieses Schweigen thematisieren.

Was für persönliche Daten sollte man nicht im Internet veröffentlichen? (Forum)

Benutzen sollte man hierbei allerdings Ich-Botschaften, denn Vorwürfe könnten das Kind zusätzlich in die Defensive bringen. Kinder sind keine Parkscheinautomaten, die das ausspucken, was wir vorher hinein gesteckt haben. Darin liegt die erzieherische Herausforderung. Und die Chance, unser Kind wahrzunehmen als das, was es ist: Ein einzigartiges Wesen mit eigenen Gefühlen, Gedanken und Erlebnissen.

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out