Question: Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben?

Auf Youtube eine private Nachricht senden Damit Sie nicht mit anderen über deren Youtube-Videos kommunizieren müssen, können Sie auch private Nachrichten versenden. ... Klicken Sie unter dem Textfeld, in dem sich der Nutzer möglicherweise vorstellt, auf Nachricht senden (siehe Screenshot). Damit Sie nicht mit anderen über deren Youtube-Videos kommunizieren

Wie kann man ein Kommentar auf YouTube schreiben?

Kommentare zu einem Video postenGehe zum Kommentarbereich unter dem Video.Gib deinen Kommentar in das Feld Öffentlich kommentieren… ein. Auf einem Mobilgerät musst du den Kommentarbereich vielleicht erst antippen und so maximieren.Gib deinen Kommentar ein.Klicke auf KOMMENTIEREN.

Wie kann ich meine Email Adresse bei YouTube ändern?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse Ihres YouTube-Kontos ändern möchten, müssen Sie daher ein neues Google-Konto mit Ihrer gewünschten Mail-Adresse erstellen und Ihren YouTube-Kanal anschließend auf dieses übertragen. Wir empfehlen Ihnen diesen Schritt jedoch nur, wenn Ihnen der Email-Wechsel sehr wichtig ist.

Wird die Email Adresse bei YouTube angezeigt?

Ihr YouTube-Konto ist fest mit Ihrem Google-Account verknüpft. Deshalb entspricht die Email-Adresse stets Ihrer GMail-Adresse. ... Bedenken Sie, dass in der Regel niemand die E-Mail zu Ihrem YouTube-Kanal sehen kann.

Wie komme ich in meinen alten YouTube Kanal rein?

Rufe www.youtube.com/gaia_link auf. Gib auf der linken Seite deinen Nutzernamen und dein Passwort für YouTube ein. Hinweis: Wenn du dich nicht an dein altes YouTube-Passwort erinnerst, gibt es leider keine Option zur Passwortwiederherstellung für diese Konten. Wähle Anspruch auf Kanal erheben aus.

Meditation bedeutet, bei allem, was man tut, völlig aufmerksam zu sein — beispielsweise darauf zu achten, wie man mit jemandem spricht, wie man geht, wie man denkt, was man denkt. Dann bist du hier genau richtig. Meditieren ist ein Training deiner Aufmerksamkeit. Indem du deinen Geist z. Meditation reduziert deinen Stress, verbessert deine Konzentration und macht dich ruhiger und glücklicher.

Meditieren ist ganz einfach und hat sehr viele positive Auswirkungen auf deinen Geist und deinen Körper. Als Anfänger steht man jedoch meistens Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? ein paar Fragen: Wie funktioniert Meditation genau? Wie fange ich am besten an?

Welche Haltung sollte ich einnehmen? Auf was muss ich achten und woran merke ich, dass ich es richtig mache? Jederzeit mit einem Klick abmeldbar!

Bevor ich selber mit dem Meditieren anfing, dachte ich immer, Meditation sei nur etwas für Yogis und esoterische Langhaar-Hippies. Was konnte es schon für Vorteile haben, nichts-tuend dazusitzen und den Tag an sich vorbeiziehen zu lassen?

Meditation schien mir damals die reinste Zeitverschwendung zu sein.

Nachbarschaftshilfe in Hessen

Schwups, ein paar Jahre später und Meditation ist ein fester Bestandteil von meinem Alltag geworden. Nicht nur habe ich herausgefunden, dass Meditieren nicht Zeit verschwendet sondern Zeit gewinnt mehr dazu gleichich habe auch alle anderen positiven Auswirkungen der Meditation am eigenen Körper erlebt und will diese nicht mehr missen. Dadurch erledigst du deine Aufgaben schneller und mit mehr Leichtigkeit. Darum habe ich oben auch geschrieben, dass Meditation keine Zeit verschwendet, sondern Zeit gewinnt.

Denn durch Meditation gehst du ausgeruhter und fokussierter an deine Aufgaben ran und erledigst diese schneller und mit mehr Tatendrang. Finde es heraus, mit diesem kurzen Selbstbewusstseins-Test: Meditation lernen — Worauf du achten musst Nun, wie funktioniert das mit dem Meditieren genau? Wie kann man Meditation lernen? Was genau macht man während der Meditation? Wenn du an Meditation denkst, kommen dir wahrscheinlich Bilder von indischen Yogis, die starr wie ein Stein dasitzen und augenscheinlich nichts tun.

So kann Meditation aussehen, muss es aber nicht. Denn Meditation kann auch statt finden, wenn du gerade mit jemandem sprichst, wenn du dich duschst, spazieren gehst oder kurz vor dem Einschlafen bist… Meditation bedeutet einfach nur, dir selbst bewusst zu werden.

Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben?

Und das kannst du immer tun, in jeder Situation! Wenn man anfängt, das Meditieren zu lernen, dann empfehle ich, dass man es sich selber so einfach wie möglich macht. Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? bedeutet, man tut in dieser Zeit nichts anderes. Man konzentriert sich ausschließlich auf das Meditieren. Der Meditationsplatz Such dir einen Ort aus, an dem du meditieren willst.

Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben?

Schau, dass es dort ruhig und sauber ist. Du solltest den Platz mögen und dich darauf freuen, dort täglich etwas Zeit zu verbringen. Wenn du willst, kannst du dir auch eine kleine Buddha-Figur kaufen, die dich in deiner Meditation begleitet und dort aufstellen. Aber halte den Ort eher einfach und entferne alle überflüssigen Sachen.

Es geht schließlich darum, in dich zu kehren. Und das geht am einfachsten, wenn man alle äußerlichen Störeinflüsse minimiert. Sorge für Ruhe Bevor du mit dem Meditieren Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben?, schau, dass es an deinem Platz ruhig und angenehm ist. Das heisst, schalte dein Handy auf lautlos und sorge dafür, dass du für die Dauer der Meditation von niemandem unterbrochen wirst. Die Sitzposition Du solltest dich nicht auf den kalten Fußboden setzen.

Besorge dir deshalb eine Yogamatte oder setz dich auf ein dickeres Handtuch. Schau, dass du es warm und wohlig hast. Die Unterlage sollte jedoch eher hart sein. Im Bett zu meditieren ist keine so gute Idee, weil du dort einsinkst. Wenn du ein Anfänger bist, dann setz dich einfach im Schneidersitz auf deine Unterlage.

Wenn du etwas dehnbarer bist, dann kannst du auch probieren, einen Fuss auf den anderen zu legen Halb-Lotus Position. Wenn dir das Sitzen auf dem Boden nicht so taugt, dann kannst du aber auch auf einen ganz normalen Stuhl sitzen. Natürlich kann es am Anfang etwas umkomfortabel sein, aber wehtun sollte es auf keinen Fall. Im Liegen zu Meditieren ist nicht so gut, weil man da schnell dazu neigt, wegzunicken! Die Körperhaltung Versuche, eine aufrechte Körperhaltung anzunehmen.

Ein aufrechter Rücken bewirkt, dass sich deine Brust öffnet, du frei atmen kannst und ein ungehinderter Energiefluss zustande kommt. Die Arme lässt du einfach locker in deinen Schoß fallen und deine Hände legst du ineinander.

Der Kopf schaut locker geradeaus. Die Schultern lässt du fallen. Generell versuchst du, deinen Körper zu entspannen während du gleichzeitig eine aufrechte Haltung beibehältst. Stelle nun deinen Wecker auf 10 Minuten — das ist am Anfang völlig ausreichend. Dann schließe die Augen und atme ein paarmal ganz bewusst tief in deinen unteren Bauchteil ein und aus. Checke während dessen noch mal : Aufrechter Rücken, lockere Schultern, freier Brustraum, entspanntes Gesamtgefühl :. Die Meditation Nachdem du die ersten tiefen Atemzüge genommen hast, bleibe mit deiner Aufmerksamkeit bewusst bei deinem Atem.

Spüre Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? deinen Atem, wie er langsam in deinen Körper ein- und wieder ausfliesst. Fühle, wie sich dein Bauch beim Einatmen ausdehnt und beim Ausatmen wieder zusammenzieht. Das hilft dir dabei, dich auf den jetzigen Moment zu konzentrieren und deinen Kopf zu beruhigen. Achtung: Früher oder später, wahrscheinlich schon nach wenigen Sekunden, werden dich deine Gedanken wieder davon ablenken.

Das macht aber nichts, das ist ganz normal. Wenn das passiert, führe deine Aufmerksamkeit einfach wieder ganz sanft zurück, auf deinen Atem was du tun kannst, wenn du deine Gedanken nicht stoppen kannst. Das Aufwachen Das Ziel dieser Meditationsübung ist es natürlich, dass du diesen Zustand auch in deinen Alltag mitnimmst.

Wenn dich dein Wecker also nach deinen 10 Minuten zurückholt, dann springe nicht sofort auf und renne deiner nächsten Aufgabe hinterher. Nimm deine neue Klarheit und deine neue Energie mit an deine nächste Aufgabe. Bleibe dir und deinem Atem bewusst. Und erinnre dich im Alltag immer wieder daran, kurz innezuhalten und dir selber bewusst zu werden. Die 3 größten Fehler beim Meditieren Es gibt sehr viele Tipps und Seiten zum Thema Meditation. Leider sind auch so einige Fehlinformationen unterwegs, die das Meditieren sehr viel schwieriger machen, als es eigentlich sein müsste… Hier will ich auf die 3 größten Fehler eingehen, die mich selber am Anfang stark behindert haben: Kein Spam.

Jederzeit mit einem Klick abmeldbar! Du sollst deinen Kopf nicht ausschalten. Und du sollst auch nicht zwanghaft versuchen, nichts mehr zu Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? Was also stattdessen tun, fragst du? Lass die Gedanken zu, genau so, wie sie kommen. Ob gut oder schlecht, es spielt keine Rolle. Lass die Gedanken einfach zu. Der Weg zur Gedankenfreiheit kommt also nicht durch Zwang, sondern durch totales Loslassen und Akzeptieren!

Akzeptiere deine Gedanken genau so, wie sie sind. Schau sie dir an, ohne sie zu bewerten. Atme dabei tief in deinen Bauch und entspanne dich. Und du wirst schon nach kurzer Zeit merken, wie deinen Gedanken immer schwächer werden und immer weiter abnehmen. Fehler 2: Du musst eine perfekte Körperhaltung einnehmen In so einigen Traditionen wird extrem stark auf eine aufrechte Körperhaltung wert gelegt.

Manche Lehrer schreiben gar eine fixe Körperhaltung vor, die man dann über die Meditationszeit hinweg am besten nicht verändern sollte. Fakt ist: Deine Körperhaltung spielt für das Meditieren keine besondere Rolle. Ob du aufrecht dasitzt wie ein Baum oder zusammengesackt wie ein Faultier spielt keine große Rolle.

Denn wenn du dich gut dabei fühlst, dann macht dir das Meditieren Spaß und du wirst es auch weiterhin machen, anstatt nach einem Mal das Handtuch zu schmeißen. Meine Empfehlung: Schau, dass du eine halbwegs gerade Körperhaltung annimmst, so, dass du dich gut fühlst und dein Atem frei fließen kann.

Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben?

Es ist pure Akzeptanz und Loslassen. Alle Methoden die Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? Willenskraft einen bestimmten Geistes-Zustand erreichen wollen sind limitiert, unbeständig und konditioniert. Jeden Gedanken und jedes Gefühl. Sträube dich nicht dagegen — denn dadurch verstärkst du das Gefühl oder den Gedanken nur. Nimm einfach nur wahr was ist und akzeptiere alles, was kommt.

Hier noch ein Video dazu, welches wahre Meditation beschreibt für Fortgeschrittene — in Englisch : Du kannst dich bei der Meditation natürlich auch anleiten lassen. Dafür kannst du Yoga-Studios, Meditationszentren, Handy-Apps oder auch Youtube-Videos Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben?.

Das schöne an der Meditation ist aber, das sie so einfach ist. Du brauchst nur Ruhe Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? 10 Minuten Zeit. Wenn du also lieber allein meditieren möchtest, probiere es einfach mit dieser Anleitung aus. Ich kann meine Gedanken nicht stoppen, was soll ich tun? Das ist eines der größten Missverständnisse bei der Meditation: Die Leute glauben, sie müssten ihre Gedanken durch Willenskraft stoppen. Es ist zwar richtig, dass das Ziel der Meditation ist, einen gedankenfreien Zustand zu erreichen.

Was du statt dessen machen musst, ist folgendes: Lass deine Gedanken vollständig zu und dann beobachte sie Kann man in YouTube jemanden eine Nachricht schreiben? nur. Alleine durch das Beobachten und Bewusst-werden deiner Gedanken, werden sie nach einer Zeit wie von alleine verschwinden.

Versuche deshalb nicht krampfhaft,sondern lass sie fließen wie sie kommen und beobachte sie einfach nur.

Dadurch werden sie mit der Zeit immer weniger werden, bis sie am Schluss ganz verschwinden und du in einen gedankenlosen Zustand kommst. Wann ist die beste Zeit zum Meditieren? Gute Zeiten sind gleich morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem ins Bett gehen. Wichtig dabei: Du solltest nicht allzu müde sein, sonst ist die Versuchung groß, dabei einzuschlafen. Was soll ich tun, wenn mein Fuß einschläft? Am Anfang reichen 10 Minuten völlig aus.

Wenn das noch zu lange ist, dann fang erst mal mit 5 Minuten an. Mach es dir selber einfach. Es ist nicht so wichtig, wie lange du meditierst, sondern dass du es kontinuierlich tust. Kontinuität ist wichtiger als die Länge der Meditation.

Mach es also am besten zu deiner täglichen Routine, gleich nach dem Aufstehen 5 Minuten zu meditieren oder wenn du von der Arbeit nach Hause kommst. Wenn du eine Woche lang 10 Minuten meditiert hast, dann kannst du dein Pensum für die nächste Woche langsam erhöhen, auf 15 Minuten zum Beispiel. Ich selber brauche aber spätestens nach 2 Stunden mal eine Pause. Studien haben außerdem herausgefunden, dass Meditation dabei hilft, deine Kreativität zu fördern, deinen Fokus zu schärfen, Stress zu reduzieren, dein Einfühlungsvermögen zu steigern, deinen Schlaf zu verbessern und dich generell in eine bessere Stimmung zu versetzen.

Außerdem gibt es Studien, die nachweisen, dass sich Meditieren positiv auf deine Gesundheit auswirkt! Ich habe keine Zeit zum Meditieren. Ein weiser Mann sagte einmal: Wenn du nur 10 Minuten zum Meditieren hast, dann meditiere 20.

Wenn du gar keine Zeit zum Meditieren hast, dann meditiere 2 Stunden! Was will uns dieser Spruch sagen? Ganz einfach folgendes: Meditation bringt der Person am allermeisten, die gerade eben jetzt glaubt, keine Zeit dafür zu haben. Die Frage ist einfach nur, ob es dir wichtig genug ist. Und wie dieser weise Meister so schön sagt: Umso weniger Zeit du im Moment glaubst dafür zu haben, desto mehr Zeit solltest du dir dafür nehmen! Wie werde ich negative Gedanken los? Negative Gedanken wirst du los, indem du ihnen keine Bedeutung mehr gibst.

Du schaust dir deine Gedanken einfach nur an und erkennst sie als das, was sie sind: Produkte aus deinem Gehirn, die du nicht direkt beeinflussen oder steuern kannst. Und dadurch, dass du deine Gedanken einfach nur anschaust und ihnen keinen Glauben mehr schenkst, entziehst du ihnen all ihre Kraft.

Damit verschwinden dann auch die schlechten Gefühle, die automatisch mit verbunden sind. Hier noch eine Anleitung, wie du dich speziell auf das Positive im Alltag konzentrieren kannst:. Woher weiß ich, dass ich es richtig mache? Beim Meditieren gibt es kein Richtig und kein Falsch.

Es gibt so viele Möglichkeiten zu meditieren, wie es Menschen gibt. Wichtig ist nur, dass du dich dabei wohl fühlst und dich auf dich selber konzentrierst. Versuche nicht, irgendwelchen Vorstellungen zu entsprechen. Vergiss alle Vorstellungen davon, wie Meditation auszusehen hat oder was es bewirkt. Meditiere einfach nurprobier es aus und du wirst schnell deinen eigenen Weg finden.

Sollte ich mit Musik oder ohne Musik meditieren? Es gibt Meditationsformen, da meditiert man mit geöffneten Augen. Meine Meinung: Mit geschlossenen Augen kannst du sehr viel einfacher in dich hineinfühlen und du kommst schneller zur Ruhe. Darum empfehle ich auch — gerade am Anfang — immer mit geschlossenen Augen zu meditieren. Bringen Apps wie Headspace o.

Es gibt im Grunde genommen drei verschiedene Arten der Meditation. Und jede Art verfolgt ein anderes Ziel. B deinen Atem, ein Mantra, ein Objekt zu fokussieren. Die Idee dahinter ist es, deinen Geist dadurch ruhiger zu machen. Wie ein Affe springt dein Kopf also von einem Gedanken zum nächsten. Darum diese Form der Meditation, um deinen Geist zu fokussieren und ruhiger zu machen.

Diese Form der Meditation kann für Anfänger sehr hilfreich sein, da sie schnell entspannt und sie sehr einfach durchzuführen ist. Es geht dabei darum, und alles einfach nur dasein zu lassen, wie es gerade ist. Jeglicher Aufwand verschwindet selbst der Aufwand, deine Gedanken zu beobachten, verschwindet.

Es ist schwierig, diesen Zustand in Worte zu fassen, aber es ist der ultimative Zustand. Sobald du es selbst einmal erlebt hast, wirst du wissen, was ich damit meine. Um in diesen Zustand zu kommen, meditiere einfach täglich ein paar Minuten mit der und versuche, immer weiter loszulassen. Die Meditation, die ich besprochen habe, ist eine Mischung aus Konzentrations- und purer Meditation. Fang damit an, dich und deinen Atem wahrzunehmen und geh dann immer weiter dazu über, alles einfach nur noch dasein zu lassen, wie es gerade ist.

Und versuche nicht, irgendetwas zu steuern weder deine Gefühle, noch deine Gedanken. Das ist der ultimative Zustand! Du bist dran Meditation ist eine ganz einfache Sache. Das Schwierigste daran ist, sich die 10 Minuten am Tag Zeit zu nehmen, sich hinzusetzen und es einfach mal auszuprobieren.

Ich kann gar nicht in Worten beschreiben, wie sehr mir das Meditieren in meinem Leben geholfen hat. Probier es also unbedingt aus und erlebe die ganzen am eigenen Körper. Und 10 Minuten hast auch sicherlich du tagsüber mal Zeit, um dir selber etwas Gutes zu tun, oder?!

Contact us

Find us at the office

Panic- Copelan street no. 75, 47565 El Aaiún, Western Sahara

Give us a ring

Julionna Slaski
+31 799 837 887
Mon - Fri, 7:00-21:00

Reach out